Und weitere drei Punkte für die HSC-Reserve

398

Fußball-Bezirksliga 8: TuS Hannibal – Holzwickeder SC II 2:4 (0:1). Mit drei Punkten, mit denen im Vorfeld ganz gewiss nicht zu rechnen war, kehrte die HSC-Zweite vom Gastspiel beim TuS Hannibal aus dem Dortmunder Hoesch-Park zurück. Denn vor allem krankheitsbedingt gingen die Holzwickeder praktisch mit dem letzten Aufgebot und hatten lediglich Robin Golisch als Ersatztorwart auf der Bank und in den letzten zehn Minuten sogar als Auswechselspieler auf dem Platz.

Von daher ist der Sieg der Schützlinge von Olaf Pannewig überaus hoch zu bewerten und zeigt mit die guten Moral des Klassenneulings. Die HSCer zeigten schon in den ersten 45 Minuten ein dizipliniertes Spiel, ließen die Hannibal-Akteure, die in der Hinserie noch mit 2:0 gewonnen hatten, nicht zur Entfaltung kommen und warteten auf eigene Gelegenheiten. Eine davon nutzte Sitki Üstün in der 42. Minute auch zur 1:0-Pausenführung. Und schon drei Minuten nach Wiederanpfiff war erneut Üstün zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Hannibal witterte Morgenluft, als ihm in der 65. Minute durch Mustapha Hamdaoui der Anschlusstreffer gelang – aber nur einen Moment. Denn schon eine Minute später stellte Jan Hoppe den alten Abstand wieder her.

Als Kevin Lehmann dann in der 86. Minute gar das 4:1 gelang, war der Auswärtserfolg der Holzwickeder endgültig unter Dach und Fach. Daran änderte auch Treffer Nummer 2 der Hausherren durch Eduardo Ribeiro in der 89. Minute nichts mehr. Die HSCer „überwintern“ nach diesem Erfolg auf Rang 5 in der Bezirksliga – eine für einen Aufsteiger mehr als positive Bilanz.

HSC II: Knabe – Wrodarczyk, Grasteit, Schmidt (82. Golisch), Hoppe, Üstün, Powilleit, Rezgui, Scholz, Heubel, Lehmann.
Tore: 0:1, 0:2 (42., 48.) Üstün; 1:2 (65.) Hamdaoui; 1:3 (66.) Hoppe; 1:4 (86.) Lehmann; 2:4 (89.) Ribeiro.

Bild: Robin Golisch (li.), eigentlich Torhüter, musste angesichts der Personalnöte in den letzten zehn Minuten auf dem Feld aushelfen.

Vorheriger ArtikelEin frühes und ein spätes Tor bringen den SSV auf die Siegerstraße
Nächster ArtikelMit etwas Glück fährt Kaiserau dritten Sieg in Serie ein

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.