TV Unna erfolgreich beim Hallensportfest in Münster

874

TV Unna erfolgreich beim Hallensportfest in Münster

Beim Hallenschülersportfest der LG Ratio Münster haben am Sonntag die jungen Leichtathleten des TV Unna mächtig Erfolge zu feiern gehabt.

Qualifikationen für Westfälische Hallenmeisterschaften
Die großen Jungen schafften mehrere Qualifikationen für die Westfälischen Jugendhallenmeisterschaften (U16) Anfang März in Paderborn. Allen voran Nils Flamang (M15), der über 60 m-Sprint seine Konkurrenz weit hinter sich ließ und den Sieg mit 7,88 Sek. nach Hause lief. Hier wie auch über 60m-Hürden (mit 9,47 Sek. ebenfalls Platz 1) bestätigte er seine Qualifikation. Auch im Hochsprung wird er bei den Meisterschaften an den Start gehen.
Zudem schafften Nils Rüddenclau und Tim Schlotmann (beide M15) über 60m die B-Qualifikation, mit der ihre Teilnahme an den „Westfälischen“ mit großer Wahrscheinlichkeit gesichert ist. Rüddenclau freute sich über Platz 3 in 8,22 Sek. und Schlotmann erreichte in 8,34 Sek. das Ziel. Im Weitsprung landeten beide Schüler ebenfalls auf persönlichen Bestmarken (Rüddenclau mit 4,66m und Schlotmann mit 4,58m) und zogen eine positive Bilanz des Tages.

Pia Schlotmann im Höhenflug
Die Überraschung des Tages aber lieferte Pia Schlotmann (W12). Bei ihrem Debüt über die 60 m-Hürden gelang ihr in einem mutigen 3-Schritt-Rhythmus in sehr guten 12,02 Sek. der Sieg. Damit hatte nicht einmal Trainer Ulrich Jacob gerechnet. Auch die Läuferin selbst war erstaunt: „Dass ich den ersten Platz schaffe, hätte ich nicht gedacht. Cool! Am Start war ich noch kritisch, aber nach den ersten Hürden hat es richtig Spaß gemacht.“, kommentiert sie ihren Erfolg.
Kameradin Lilly Holtze (W12) konnte mit 12,77 Sek. und Platz 4 ebenfalls sehr zufrieden sein. Auch die erreichten Zeiten über den 60 m-Sprint können sich sehen lassen: Hier lief Holtze auf Platz 4 in 9,36 Sek., direkt gefolgt von Schlotmann in 9,43 Sek.
Im Hochsprung tauschten die beiden Vereinskolleginnen einmal ihre bisherige Reihenfolge: Pia Schlotmann sprang in neuer persönlicher Bestleistung von 1,32 m auf Platz 1, während Lilly Holtze mit 1,29 m diesmal unter ihren Möglichkeiten blieb, aber trotzdem auf Platz 2 landete. Im Bild: (hinten v.li.) Nils Flamang, Tim Schlotmann, Nils Rüddenclau, (vorne v.li.) Lilly Holtze, Pia Schlotmann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.