TuRa-Männer gehen nur mit einer Trainingseinheit in der Bönener MCG-Halle in das Spiel gegen Gevelsberg

404

Handball, Oberliga Männer: HSG Gevelsberg-Silschede – HC TuRa Bergkamen  (Sa. 19.15 Uhr, Sporthalle Gevelsberg West, Am Hofe 10 in Gevelsberg). Vor zwei Wochen rutschten die 2. TuRa-Damen in der Gevelsberger Sporthalle aus, verloren das Verbandsliga-Match 25:28. Dieses Missgeschick wollen die Bergkamener Oberliga-Herren am Samstag an gleicher Stätte natürlich vermeiden. Da möchte die Mannschaft nach dem Heimsieg gegen Bommern nachlegen und den zweiten Saisonsieg einfahren. Beim Blick auf die Tabelle wird deutlich, dass sich Bergkamen und der Aufsteiger aus Gevelsberg auf Augenhöhe befinden – beide haben bisher ein Spiel gewonnen und zwei Partien verloren.

Allerdings war die Vorbereitung der TuRaner in dieser Woche alles andere als optimal. Derzeit ist die Friedrichsberg-Sporthalle wegen Reparaturarbeiten gesperrt, so musste das Hallentraining am Montag und Dienstag ausfallen, es wurde gelaufen. Am Freitag konnte in der Bönener MCG-Halle trainiert werden. „Dafür sei dem RSV Altenbögge gedankt“, freute sich TuRa-Trainer Thomas Rycharski über das Entgegenkommen. Ob diese einmalige Trainingseinheit ausreicht, wird sich am Samstag zeigen.

Der Bergkamener Coach hat weiter Torhüter Krömer nicht dabei, ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kauer. Alle anderen sind an Bord. Aus dem Gevelsberger Lager war zu hören, das dort die Personallage angespannt und derweil keine Besserung eingetreten ist. Fraglich sind die Einsätze von Schrouven, Lindemann, Beckston und Fege, was entsprechende Planungssicherheit kostet. So hofft man auf eine volle Halle und über zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

Thomas Rycharski weiß, dass Gevelsberg mit Golec, Braucker und Jukic gute Shooter hat, die es auszuschalten gilt. Seine Taktik: „Wir müssen das Zentrum hinten dicht machen mit einer 6:0-Deckung und dann aus der Abwehr heraus über die Außen zu den nötigen Toren kommen.“

Bildzeile: TuRa-Trainer Thomas Rycharski (Mitte) wird sein Augenmerk in Gevelsberg  zuvorderst auf eine sichere Deckungsleistung richten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.