TuRa II und KSV II sind am Sonntag in der Frauen-Verbandsliga im Einsatz

351

Handball, Verbandsliga Frauen: Am Sonntag sind die beiden heimischen Verbandsliga-Frauen von Königsborn und Bergkamen im Einsatz. Dabei fällt TuRa gegen Arnsberg die vermeintlich leichtere Aufgabe zu. Königsborn tritt in Hörde an mit Kai Harbach auf der Trainerbank.

DJK Westfalia Hörde – Königsborner SV II (So. 12 Uhr, Sporthalle Hacheney, Hacheneyer Straße 182 in Dortmund))
Die Erleichterung bei den KSV-Damen nach dem positiven Spruchentscheid des Abbruchspiels gegen Hohenlimburg – Königsborn behält wie berichtet die Punkte – ist groß und so geht man mit neuer Zuversucht an die Auswärtsaufgabe in Hörde heran. „Es ist offensichtlich nichts hängen geblieben“, hat das Kai Harbach so wahr genommen. Er sitzt für den urlaubenden Fabian Kuropka auf der Trainerbank. „Für mich kein Neuland, denn ich habe die Mannschaft ja vorher auch schon zwei Jahre betreut.“ Gemeinsam mit seinen Damen will er versuchen, die Punkte aus der Sporthalle Hacheney mitzunehmen.

HC TuRa Bergkamen II – TV Arnsberg (So. 15.40 Uhr)
Große Vorfreunde bei den TuRa-Frauen. Nach weit mehr als einem Jahr steigt für sie wieder ein Heimspiel in der Friedrichsberg-Sporthalle. Der Tabellenwölfte Arnsberg kommt mit einem bisher erzielten Unentschieden. TuRa hat da nach dem 4. Spieltag schon drei Zähler mehr aufzuweisen. „Die Mädel sind heiß, haben Bock und und wollen den dritten Saisonsieg einfahren“, beschreibt HCT-Coach Andre Brandt die Stimmungslage. Elisa Brügger kann dabei wieder mithelfen.

Bildzeile: Kai Harbach sitzt am Sonntag auf der Trainerbank beim Königsborner SV II.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.