TuRa hat wiederum dicken Brocken vor der Brust

305

Handball-Oberliga: TSG Altenhagen-Heepen – HC TuRa Bergkamen (Freitag, 20.15 Uhr; Seidenstickerhalle, 33602 Bielefeld, Werner Bock Straße). Wieder einen dicken Brocken hat der HC TuRa Bergkamen nach der Karnevalspause am Samstag vor der Brust. Schließlich geht es zum deckungsstarken Tabellendritten nach Bielefeld. Geht es nach der Tabelle, dann trifft Goliath auf David, obwohl die TSG doch mit Ausfällen zu kämpfen hat. So hat sich Torwart-Oldie Jonny Dähne das Bein gebrochen und der 2,03m große Top-Feldtorschütze Maximilian Schüttemeyer fällt vermutlich bis zum Saisonende mit einer Schulterverletzung aus. An der Spitze der Torjäger der TSG steht mit Rechtsaußen Dusan Maric ein Serbe, der schon mit der ungarischen Mannschaft Oroshazi FKSE im EHF-Cup international unterwegs war. Von den letzten sechs Spielen hat das Team aus Ostwestfalen fünf gewonnen und eines unentschieden gespielt.

TuRas Trainer Thomas „Tomek“ Rycharski spricht voller Hochachtung von der Mannschaft von Trainer Leif Anton und dessen spielendem Co-Trainer Dr. Carl-Moritz Wagner: „Auch wenn der eine oder andere ausfällt, hat die Mannschaft noch eine gute Qualität.“ Und auch die knappe Hinspielniederlage (19:21) relativiert er: „Das war zu Anfang der Saison und die mussten zehn neue Spieler integrieren.“ Trotz alledem wollen er und sein Team nicht von Anfang an die Flinte ins Korn werfen, sondern „versuchen, dem Gegner in die Suppe zu spucken“. Schließlich habe man nichts zu verlieren. Im Hinterkopf hat man natürlich das richtungsweisende Spiel am darauffolgenden Freitag gegen Hemer. „Wenn sich allerdings die Möglichkeit bietet, einen oder gar zwei Punkte aus Bielefeld mitzunehmen, dann müssen wir sie auch ergreifen.“

Es gilt besonders in der Offensive breit zu stehen und mit Kreuzbewegungen den groß gewachsenen Innenblock in Bewegung zu bringen, um so Lücken entstehen zu lassen. „In die müssen wir dann unbedingt stoßen.“ Dazu darf sich der TuRa-Angriff keine leichten Fehler erlauben, da durch die beiden schnellen Außen Maric und Zwaka dann einfach Gegentore kassiert werden.

Die Reise an den Teutoburger Wald werden die verletzten Darius Nowaczyk und Thorben Rossfeld nur als Zuschauer mitmachen können.

Bild: Darius Nowaczyk (Mitte) fällt weiter verletzt aus.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.