TuRa-Frauen wollen mit Sieg in die Oberliga starten

Handball, Frauen-Oberliga: HC TuRa Bergkamen – HSG EURo (Sa. 17 Uhr). “Alles an Bord”, das kann Ingo Wagner, Trainer der Bergkamener Oberliga-Frauen, vor dem Saisonstart verkünden. “Und erstmals nach drei Jahren starten wir Zuhause in die Liga.” Das sind gute Vorzeichen für ein gutes Spiel seiner Mannschaft und für einen erfolgreichen Saisoneinstand.

Am Personalstand hat sich in Bergkamen nicht viel geändert: Es gab keine Abgänge – Andrea Waschke musste aus gesundheitlichen Gründen aufhören – und mit Torfrau Kira Schöße sowie Denise Heinrich kamen wie berichtet zwei hoffnungsvolle Talente, die den Weg vom TV Werne an den Friedrichsberg gefunden haben. Das bedeutet, dass die Mannschaft weitgehend eingespielt ist. Die Vorbereitung verlief zufriedenstellend. “Wir sind gewappnet””, hofft Ingo Wagner auch gleich auf einen Sieg, “wir wollen unser Spiel durchbringen und mit zwei Punkten starten.”

Der Bergkamener Coach ordnet den samstäglichen Gegner als ausgeglichene und unbequem zu spielende Mannschaft ein. Wie er sich kundig gemacht hat, hat sich die HSG mit fünf sehr jungen Spielerinnen verstärkt. Mit Agnes Staskute steht eine ehemalige litauische Erstliga-Spielerin in den Reihen. Die lief zuletzt in Niedersachsen beim Landesligisten MTV Auhagen auf, musste aber fast ein Jahr lang wegen einer Verletzung pausieren. In der 34-Jährigen sieht HSG-Trainer Matthias Bredemeier trotzdem eine wertvolle Verstärkung.

Bild: Kira Schöße steht jetzt bei den TuRa-Damen zusammen mit Vivien Meier im Tor.

Vorheriger ArtikelHandball-Landesliga: SuS will sich gut in der neuen Liga präsentieren – RSV guten Mutes gegen Brechten
Nächster ArtikelHandball-Bezirksliga: Nach dem Dellwiger Rückzug nur noch fünf Hellweg-Teams im Spielbetrieb

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.