TuRa-Frauen landen „dreckigen Sieg“

457

Handball, Frauen-Oberliga: HSG EURo – HC TuRa Bergkamen 22:24 (10:13). „Einen dreckigen Sieg“, wie es TuRa-Trainer Ingo Wagner formulierte, landeten die TuRa-Frauen am Samstag in der Sporthalle Unterlübbe in Hille. Mit dem siebten Saisonsieg festigte man den achten Tabellenplatz.

Bergkamen fand etwas holprig in die Partie, lag nach vier Minuten 0:2 zurück, konnte aber gleich den 3:3-Gleichstand herstellen (7.). Danach entsickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Kurz vor der Pause kamen die Gäste zu einer Drei-Tore-Führung – 12:9 (27.) – und nahmen diesen Vorsprung mit in die Pause. Auch in Halbzeit zwei konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. TuRa musste ab der 34. Minute auf Elisa Brügger mit Rot verzichten. Das schwächte personell, doch aufhalten davon ließ sich Bergkamen nicht. Zwar stand nach 41 Minuten ein 16:16 an der Anzeigetafel, acht Minuten später lag TuRa mit 20:18 aber wieder vorne und in der 56. Minute vorentscheidend 22:20. Fünf Sekunden vor Schluss war der Sieg mit dem 24:21 endgültig eingetütet.

SG Halden-Herbeck ist am 01. Februar (Samstag) um 17.00 Uhr der nächste Gegner der TuRa-Frauen.

TuRa-Trainer Ingo Wagner: Wie im Vorjahr haben wir bei der HSG gewonnen. Diesmal war es ein dreckiger Sieg. Wir haben insgesamt nicht gut in der Deckung gestanden, wenn auch nur 22 Gegentore vertretbar sind. 24 Tore vorne haben letztlich gereicht. Wir haben zehn Siebenmeter gegen uns bekommen, ebenso so viele Zeitstrafen und eine Rote Karte gegen Elisa Brügger. Die Schiedsrichter waren uns nicht gerade hold. Mit dem Sieg war die lange Nachhausefahrt natürlich angenehmer. Bestnoten verdienten sich Vanessa Rohlf, Phyllis Holz und Aileen Axtmann.

HC TuRa: Meier, Schöße; Brügger, Heinrich, Holz, Jaworski, Krogull, Kullmann, Mariotti, Mende-Kamps, Rohlf, Seehagen.

Bild: Vanessa Rohlf verdiente sich am Samstag eine Bestnote.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.