TuRa-Damen starten mit deutlichem Heimerfolg in die Oberliga-Saison

Handball, Frauen-Oberliga: HC TuRa Bergkamen – HSG EURo 33:16 (11:9). Die TuRa-Damen konnten an die starke Rückrunde der Vorsaison nahtlos anknüpfen und landeten am 1. Spieltag nach einer starken Leistung vor allem in Halbzeit zwei einen deutlichen Heimerfolg. “Besser abschneiden als im letzten Spieljahr”, so die Vorgabe von HCT-Trainer Ingo Wagner. Dieser deutliche Erfolg in der heimischen Friedrichsberg-Sporthalle am Samstag nährt diese Hoffnungen.

Anfänglich zeigten die Bergkamener Spielerinnen eine gewisse Nervosität. Im ersten Saisonspiel sicherlich nicht ungewöhnlich. Wichtig: Die Deckung stand und ließ gegen die sehr langsam vorgetragenen Angriffe der Gäste aus Ostwestfalen nicht viel zu. Allerdings kam man auch nur zu neun Treffern. HCT-Trainer Ingo Wagner regierte in der Halbzeit, stellte um und steigerte damit die Spielfreude seiner Damen. Die kam ins Rollen, spielte gut aus der Deckung und schloss mehrfach Gegenstöße erfolgreich ab. Das Torkonto wuchs. Nach 51 Minuten hieß es bereits 29:13 für die Wagner-Truppe. Am Ende waren es 33 Treffer. Ob die starke zwei Hälfte reicht, um ganz oben mitzuspielen, weiß Ingo Wagner indes noch nicht einzuschätzen.

Bild: Stark am Kreis und eine sichere Siebenmeter-Schützin – Alessia Mariotti.

HCT-Trainer Ingo Wagner: Wagner: In der 1. Halbzerit haben wir uns noch zu sehr dem tempoarmen Spiel des Gegners angepasst. EURo hat darauf gewartet, dass sich bei uns Lücken in der Deckung auftun würden. Das passierte nur drei, vier Mal. Da haben wir nicht immer die Konzentration hoch gehalten. Nach der Pause haben wir es  besser gemacht. Wir haben umgestellt auf eine 5:1-Deckung und mit der 2. Welle und mehr Tempo konnten wir von hinten heraus unser Spiel aufziehen. Dabei kamen wir zu einfachen Toren. Wichtig für uns war, dass wir stabil in der Deckung standen. Nur 16 Gegentore Zuhause, das ist schon gut. Spielerisch haben wir das dann vorne sehr gut gelöst mit wenigen technischen Fehler. Wir haben auch mal das Tempo raus genommen. Vor allem die rechte Seite mit Phyllis Holz und Aileen Axtmann hat das heute sehr gut gemacht. Wir haben jetzt mit Alessia Mariotti eine zweite Kreisläuferin und sind da jetzt 1:1 gut aufgestellt.

HC TuRa: Meier, Schöße; Axtmann, Kuhlmann, Jaworskli, Holz, Jackernkroll, Heinrichs, Mariotti, Rohlf, Mende-Kamps, Seehagen, Brügger, Unger, Krogull.

Bild: Mit einer starken Teamleistung landeten die Oberliga-Damen zum Auftakt der Oberliga-Saison einen deutlichen Heimerfolg. Der Dank galt den Fans für deren Unbrterstützung.

 

Vorheriger ArtikelSuS-Sportabzeichenprüfer bei der Polizei im Einsatz
Nächster ArtikelOberliga-NeulingTuRa muss seine Punkte zum Klassenerhalt gegen andere Mannschaften holen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.