Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

TuRa-Damen müssen zu alten Tugenden zurückfinden

TuRa-Damen müssen zu alten Tugenden zurückfinden
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball, Frauen-Oberliga: HC TuRa Bergkamen – TSV Hahlen (Sa. 19.15 Uhr). Sieg und zwei Punkte fordert HCT-Trainer Ingo Wagner von seinen Damen im Heimspiel gegen Hahlen ein. „Nach den letzten beiden Niederlagen müssen wir zu alten Tugenden zurück finden. Das heißt mehr Kampf und Leidenschaft einbringen sowie besser in der Deckung stehen.“

Hahlen gehört nach der Papierform nicht zu den stärkeren Manschaften der Liga, hat wie Bergkamen derzeit 4:6 Punkte aufzuweisen. Allerdings ließen die Ostwestfälinnen mit einem 28:22-Heimsieg zuletzt gegen denTabellenfünften Bad Salzuflen aufhorchen. Das nötigt dem Bergkamener Coach zwar Respekt ab, ändert aber nichts daran, dass ein Sieg her muss. „Die Hahlener Mannschaft hat sich gegenüber der letzten Saison verändert, ist jünger aufgestellt“, weiß Wagner vom Gegner. Doch in erster Linie will man auf sich schauen, das eigene Spiel durchbringen. Da muss seine Abwehr dann vor allem kompakter stehen und sich nicht so löchrig wie zuletzt zeigen. Silja Mende-Kamps kehrt in den Kader zurück, kann die Abwehr verstärken und am Kreis wieder ihre Stärken ausspielen. Dafür fällt Romina Jackenkroll mit einer Kreuzbandverletzung aus.

Bild: Silja Mende-Kamps kehrt in den TuRa-Kader zurück.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel