Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
TuRa-Damen legen nach der Pause den Grundstein zum Sieg
TuRa-Damen legen nach der Pause den Grundstein zum Sieg

TuRa-Damen legen nach der Pause den Grundstein zum Sieg

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball, Frauen-Oberliga: HC TuRa Bergkamen – HSV Minden-Nord 26:23 (11:11). Einen Start-Ziel-Sieg landeten die TuRa-Frauen gegen Minden und verlängerten ihre Positivserie – jetzt ist man seit elf Spielen ungeschlagen und festigte Tabellenplatz sechs. Dank einer Leistungsteigerung nach Pause gelangte die Wagner-Truppe auf die Siegerstraße.

Fünf Minuten dauerte es immerhin, ehe Melissa Krogull ihre Farben mit 1:0 in Führung bringen konnte. Danach wechselte der Spielstand und in der 21. Minute hieß es gar 7:5 für die Gäste, die die Ex-Bergkamenerin Laura Thielmann in ihren Reihen aufgeboten hatten. Jennifer Kullman egalisierte zum 7:7 (24.) und zur Halbzeit hieß es ebenfalls unentschieden 11:11.

Nach der Pause waren die Gastgeberinnen wesentlich besser im Spiel. Es wurde sehr ordentlich und geduldig gespielt, TuRa kam zu einfachen Toren. In der 37. Minute brachte Sally Unger per Siebenmeter ihre Farben 16:12 in Führung. Diesen Vorsprung ließ man sich nicht mehr abnehmen. Über 20:16 (49.), 24:19 (55.) und 25:21 hieß es am Ende 26:23. Den Schlusspunkt zum 26:23 setzte Silja Mende-Kamps.

Ein Wermutstropfen fiel jedoch in den TuRa-Sieg: Phyllis Holz wurde bei einem Angriff umgeschubst, fiel auf das Spielfeld und verletzte sich schwer am Becken. Unerklärlicherweise ahndete der Schiedsrichter das Foul nicht. Sie musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden werden. Gute Besserung Phyllis!

HCT-Trainer Ingo Wagner: Kompliment an meine Mannschaft. Wir hatten zwei Ausfälle durch unsere beiden Linkshänder im Spiel. Aileen Axtmann knickte beim Warmmachen mit dem Fuß um, konnte nicht eingesetzt werden. Phyllis Holz wurde in unseren Augen böse gefoult, verletzte sich an der Hüfte recht schwer.   Das ist natürlich bitter. Dafür haben wir das dann gut gemacht. Den Grundstein zum Sieg haben wir zu Beginn der 2. Halbzeit gelegt, wo wir mit vier Torten weg ziehen konnten. Der Sieg hätte sicher noch ein bisschen höher ausfallen können, wir haben aber einige Fahrkarten geworfen. In der Deckung klappte es und mit einer guten Torhüterin dahinter. Über die 60 Minuten war das ein verdienter Sieg. Jetzt haben wir noch zwei Spiele vor der Brust, davon das letzte Heimspiel gegen Königsborn. In der letzten Saison haben wir gegen Minden vier Punkte abgegeben. Jetzt haben wir alle vier geholt. Ich bin sehr zufrieden.

HC TuRa: Meier, Holz 2, Mende-Kamps 3, Kullmann 2, Jaworski 1, Seehagen 1, Jackenkroll 4, Krogull 4, Axtmann, Rohlf 3, Brügger 2, Unger 4.

Bild: Jennifer Kullmann (li.) baut hier einen Angfriff für Bergkamen auf, wird attackiert von ihrer ehemaligen Mannschaftskollegin Laura Thielmann, die bekanntlich jetzt für Minden spielt. TuRa gewann das Heimspiel 26:23.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.