TuRa-Damen geht am Ende die Puste aus – Verdientes Unentschieden verpasst

283

Handball, Verbandsliga Frauen: HVE Villigst-Ergste – HC TuRa Bergkamen II 32:31 (17:18). Es steht 40 Sekunden vor Spielende 32:31 für die gastgebenden HVE-Damen. Siebenmeter für Bergkamen. Emely Ritter, eigentlich eine sichere Siebenmeter-Schützin, tritt an, scheitert an der gegnerischen Torfrau. Das kostete das eigentlich verdiente Remis.

Doch TuRa-Trainer Andre Brandt nahm Emely in Schutz. „An dem verworfenen Siebenmeter hat es nicht allein gelegen. Wir haben das Spiel vorher verloren.“ In der Tat ließ Bergkamen zuvor viele Möglichkeiten ungenutzt. So führte der HCT in der 38. Minute 23:20, schaffte es danach nicht, sich mit vier, fünf oder mehr Toren abzusetzen. Durch Unkonzentriertheiten hielt man den Gegner im Spiel. Gina Saarbeck gelang noch einmal eine 31:30-Führung (56.). Doch auch die wurde wieder verspielt – Villigst-Ergste glich aus und ging in der vorletzten Spielminute 32:31 in Führung. Emely Ritter verpasste den Gleichstand. Damit behielt der Tabellennachbar knapp das bessere Ende für sich.

HCT-Trainer Andre Brandt: Eine unglückliche Niederlage. Nach dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Wir haben nicht die nötigen personellen Alternativen gehabt, viele Spielerinnen mussten durchspielen und zum Schluss gingen uns so ein wenig die Körner aus. Für viel Kampf gab es keine Belohnung.

HCT: Ira Schöße, Jennifer Günther, Laura Knuf 1, Julian Cramer 1, Sandra Rothmann 1, Magdalena Pronobis 11, Lena Holtsträter 1, Emely Ritter 5, Pia Rautenberg 6, Svea Brühl 2, Gina Saarbeck 3, Pauline Korell.

Bildzeile: Einige unkonzentrierte Aktionen seiner Spielerinnen gefielen TuRa-Trainer Andre Brandt nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.