TuRa-Damen düpieren den Spitzenreiter – Sonntag Rückspiel – Zweite am Freitag

353

Handball, Oberliga-Frauen: HC TuRa Bergkamen – SG Halden-Herbeck 41:22 (19:10). Bereits in der 1. Minute deutete Lara Dinkhoff mit ihrem Treffer zum 1:0 an, wohin die Reise der TuRanerinnen in diesem Nachholspiel hingehen sollte – nämlich zu einem Sieg über den Spitzenreiter. Dieses Vorhaben klappte in allen Belangen und am Ende stand ein bemerkenswerter Kantersieg. 41 Tore!

Mit ein Garant für den Erfolg war die 6:0-Deckung, die im Innnenblock von Elisa Brügger und Vanessa Rohlf glänzend organisiert wurde. Beide zählten zudem zu den besten Bergkamener Torschützen – Brügger erzielte elf Tore, Rohlf deren neun. 7:2 stand es bereits nach zehn Minuten durch Romina Jackenkroll. Aus der ersten und zweiten Welle fielen immer wieder die Tore, die Gäste fanden kein geeigneten Gegenmittel. 19:10 die Führung zur Halbzeit.

Auch nach dem Wechsel änderte sich nichts am Spielgeschehen, die TuRa-Führung wuchs sogar weiter an. 23:12 (37.) und 30:17 (47.) lauteten die weiteren Zwischenstände. Brügger setzte fünf Sekunden vor der Schlusssirene in der Friedrichsberg-Sporthalle den Schlusspunkt zum 41:22.

TuRa-Trainer Andre Brandt: Wir haben die beste Saisonleistung gezeigt, vorne wie hinten. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Wir haben 60 Minuten lang Vollgas gegeben. Die Vorgaben wurden eingehalten, wir sind als Team aufgetreten. Auch bei den Wechseln gab es keinen Abfall.

HC TuRa: Schöße, Montag; Weinert, Jaworski 5, Schulze-Frieling, Ritter 2, Sahage1, Plotek,, Jackenkroll 4, Kneller 2, Rohlf 9, Brügger 11, Bloeß, Dinkhoff 7.

Sonntag um 17 Uhr Rückspiel in der Hagener Sporthalle

Am Sonntag um 17 Uhr stehen sich beide Teams in der harzfreien Hagener Sporthalle Hagen-Wehringhausen, Eugen-Richter-Straße 77, erneut gegenüber. TuRa-Trainer Andre Brandt kann wiederum Bestbesetzung aufbieten und hofft auf eine ähnliche Glanztat seiner Mannschaft. Er glaubt allerdings auch, dass Halden-Herbeck absolut motiviert ist, die Klatsche von Bergkamen auszumerzen.

TuRa-Verbandsliga-Damen am Freitag gegen Hohenlimburg

Das TuRa-Trainer-Ehepaar Sabrina und Andre Brandt ist bereits am Freitagabend ab 20.15 Uhr mit der zweiten Damen-Mannschaft gegen HSG Hohenlimburg in der heimischen Friedrichsberg-Sporthalle im Einsatz. Mit Blick auf die Tabelle stellt sich Aufgabe als machbar dar. TuRa ist Sechster und der Gegner Neunter. „Mit einem weiteren Sieg wollen wir uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen“, so die Vorgabe von Andreas Brandt an seine Mannschaft. Bis auf Lena Holtsträter ist alles an Bord.

Bildzeile: Nach der Glanzvorstellung gegen Spitzenreiter Halden-Herbeck lassen sich die  TuRa-Damen von den Fans feiern.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.