TuRa bleibt in hektischem Spiel nur ein Remis

FC TuRa Bergkamen – SV Stockum 2:2 (2:1). Das vor zwei Wochen vom Winde verwehte Spiel beider Mannschaften, das zur Pause abgebrochen wurde, führte beide Teams am Donnerstagabend erneut im Nordbergstadion zusammen. Nach 90 hektischen Minuten gab es viele unschönen Szenen und am Ende keinen Sieger. Das Remis entspricht nicht dem Spielverlauf, denn die Berger-Truppe war die bessere Mannschaft.

TuRa-Trainer Alexander Berger: Wir haben sehr gut begonnen und uns einige Chancen erspielen können. Stockum hatte heute ein sehr gutes Umschaltspiel, dies wurde uns direkt zum Verhängnis. Der Gegner kam somit schnell zum 0:1. Allerdings steckten wir dies gut weg, glichen aus und konnten kurz nach der Pause in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit hatten wir sehr viel Ballbesitz. Leider gerieten wir wieder in einen Konter und bekamen das 2:2. Wir hätten den Sieg holen müssen, da wir über 90 Minuten hinweg die bessere Mannschaft waren. Außerdem war es heute eine sehr unruhige Partie mit vielen Aufregern und unschönen Aktionen. Daher bin ich froh, dass das Spiel vorbei ist.

TuRa: Kurpanik, Krause, Kupfer, Rösener, Nagel, Rataj, Arnold, Schwarz (46. Dumanli), Plattfaut, Golly (46. Lambert), Köroglu (75. Lalla)
Tore: 0:1 (22.), 1:1 (45.) Kupfer, 2:1 (52.) Kupfer, 2:2 (68.).

Bild: Szene aus dem Spiel beider Teams, das vor zwei Wochen wegen zu starken Windes abgebrochen werden musste.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 22. Spieltag von Alex Berger
Nächster Artikel2:2 zu wenig im Abstiegskampf für RWU – Unschöne Szenen – Polizeieinsatz

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.