TuRa bejubelt den ersten Saisonsieg – Walter und Domanski überragend

618

Handball, Männer-Oberliga: HC TuRa Bergkamen – TuS Bommern 29:26 (14:10). Schlusspfiff am Freitagabend in der Friedrichsberg-Sporthalle. Jubel auf der Tribüne bei den rund 150 Zuschauern, Jubel auf dem Spielfeld bei den TuRa-Spielern, „Sieg“ scandierten sie und machten ausgelassene Freudentänze. Der erste Saisonsieg war perfekt. Mit 29:26 schickte die Rycharski-Truppe den Gast aus Bommern geschlagen wieder nach Hause.

24:22 heißt es in der 55. Minute. Bommern ist im Angriff, wirft, doch Niklas Walter hält. Das Gleiche in der vorletzten Minute. Wieder ist Bommern auf zwei Treffer heran. 28:26 Bommern kommt zum Wurf und wiederum pariert Wagner. Zwei entscheidende Szenen. 16 Sekunden vor der Schlusssirene beendet dann der ebenfalls überragende Niklas Domanski mit seinem achten Treffer die Partie endgültig zugunsten seiner Mannschaft. 29:26. Walter und Domanski, damit sind die entscheidenden Akteure in Reihen der Bergkamener auch benannt.

TuRa begann holprig, führte zwar 1:0, doch nach 13 Minuten hieß es 4:7. Die Gastgeber waren noch nicht im Spiel. Das änderte sich: Domanski stellte den 8:8-Gleichstand her (17.), Kevin Saarbeck erhöhte auf 10:9, Tom Trost ließ das 11:9 folgen und Leon Fülber traf zum 12:9 (23.). TuRa brachte sich mit dem 5:0-Lauf auf Siegerstraße. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung auf 17:12 (39.). Doch Bommern blieb dran, verkürzte auf 22:20 (50.) und auf 24:22 (55.) Doch mehr ließ TuRa nicht mehr zu. Immer wenn es brenzliger zu drohen schien, hatten die Bergkamener Spieler zum Glück eine Antwort und konnten sich auf Walter im Tor und Domanski im Angriff verlassen. Am Ende der Erfolg mit 29:26.

TuRa-Trainer Thomas Rycharski: Nach einem stolprigen Start sind wir gut ins Spiel gekommen. Wir haben vorne unsere Möglichkeiten genutzt, weil wir uns hinten auch das nötige Selbstvertrauen geholt haben. Das hat dann super funktioniert. Walter hat klasse die Bälle von Außen genommen. Überhaupt war er überragend. Wir haben das über weite Strecken des Spiels sehr gut gemacht. 26 Gegentore sind zwar noch etwas zu viel, ich bin aber zufrieden. Das sind Punkte, die für sehr wichtig sind. In der Deckung hat der eine für den anderen gearbeitet. So stelle ich mir das auch vor. Wenn wir weiter so auftreten, dann wird es jede Mannschaft in der Liga schwer mit uns haben. Daran müssen wir weiter arbeiten.

HC TuRa: Walter, Terbeck 6, Wefing 2, Saarbeck 1, Trost 4, Kauer, Domanski 8, Prodehl, Nowaczyk 5, Fülber 3 Webers.

Bildzeile: Torhüter Niklas Walter (li.) und Niklas Domanski (re.) – die Matchwinner für den TuRa im Spiel gegen Bommern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.