Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

TuRa bangt noch um erkrankte Spieler

TuRa bangt noch um erkrankte Spieler

Handball-Verbandsliga HC TuRa Bergkamen – RSVE Siegen (Samstag, 19.15 Uhr). Auch gegen die Siegerländer will der HC TuRa seine inzwischen beeindruckende Siegesserie fortsetzen, denn schließlich hat das Team von Thomas Rycharski in diesem Kalenderjahr erst ein Spiel verloren und seitdem 14 Punkte am Stück erobert. Das hat den HCT inzwischen auf den vierten Tabellenplatz gebracht, mit der Aussicht auf den zweiten Rang.

Zum Abschluss der englischen Woche und nach zwei Auswärtsspielen empfängt TuRa am Samstag die Mannschaft aus Siegen, die in den letzten Jahren immer mit um die Tabellenspitze gekämpft hat. Zurzeit allerdings dümpelt der RSVE im unteren Mittelfeld herum. Der Grund mag darin zu suchen sein, dass der Verein zu Saisonbeginn einen Umbruch vorgenommen hat. So verließen u.a. die Brüder Krause, Kai Ronge und Jan Broszinski die Siegener in Richtung Oberliga. Zudem fiel mit Tim Kolb der Haupttorschütze verletzungsbedingt aus. Im Spiel gegen den HC TuRa („Tim Kolb ‚zieht‘ Richtung Tor, wird rüde gefoult.“ Westfalenpost vom 8.2.2019). „Das war ein völlig normales Foul“, sieht das „Tomek“ Rycharski natürlich anders. Kolb hat auf jeden Fall nach dieser Verletzung die Handballschuhe an den Nagel gehängt.

Die Mannschaft von Trainer Caslav Dincic ließ in den letzten beiden Heimspielen aufhorchen, als sie gegen den Tabellenzweiten aus Bommern gewann und gegen den starken TuS Hattingen ein Remis holte. Auswärts allerdings riss Siegen wahrlich keine Bäume aus. In der Fremde gab es keinen Sieg und lediglich zwei magere Unentschieden.

Die Voraussetzungen für die TuRaner sind allerdings nicht ideal. Mehr als die Hälfte der Mannschaft konnte aus Krankheitsgründen am Donnerstag nicht am Training teilnehmen. „Wir hätten es zwar eh wegen des Mittwochsspiels locker angehen lassen, aber wir haben mit dem Rest nur ein wenig Fußballtennis gespielt“, berichtete „Tomek“. „Jetzt hoffe ich nur, dass die Jungs am Samstag noch einmal am Kabel ziehn, um egal wie die beiden Punkte zuhause zu holen. So eine englische Woche ist für alle eine ungewohnte Belastung. Die Jungs gehen wirklich am Stock.“

Wer im Endeffekt am Samstag in welcher Verfassung aufläuft, wird sich kurzfristig entscheiden.

Bild: TuRa-Trainer Thomas Rycharski hat noch Aufstellungsprobleme

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.