Tuncay Sönmez legt Traineramt beim TSC Kamen nieder

1458

Fußball: Paukenschlag beim A-Kreisligisten TSC Kamen! Mit sofortiger Wirkung hat Tuncay Sönmez sein Traineramt niedergelegt. Über die Hintergründe wollte er sich gegenüber SKU nicht konkret äußern. Nur so viel: „Es passten einfach viele Sachen nicht mehr zusammen“, sagte er vieldeutig.

Tuncay Sönmez wollte ohnhin im Sommer beim TSC aufhören. Jetzt ist es eher gekommen. Sonntag im Testspiel gegen Preußen Lünen coachte er noch seine Mannschaft beim 2:4. Sein letzter Arbeitstag beim TSC. Ein schwerer Abschied vor allem von seinen Spielern. „Ich will mich an dieser Stelle bei jedem einzelnen Spieler der Mannschaft nochmals für das Engagement bedanken. Das sind charakterlich starke Jungs“, seine Komplimente an die Truppe. Mehrfach wurden Trainer und Mannschaft Meister. Eine Erfolgsgeschichte, die jetzt ihr Ende genommen hat.

Allerdings zeichneten sich zunehmend schwerere Zeiten für das längjährige Spitzenteam ab. Verletzungen waren ein Hemmschuh, acht Spieler fielen aus und auch die Vorbereitung zuletzt ließ zu wünschen übrig. Eine enttäuschende Entwicklung für den engagierten Coach. Seit Donnerstag stand für Tuncay Sönmez das Ende fest, Sonntag hat er es verkündet. „Ich wünsche der Mannschaft und dem Verein, für den ich lange Jahre gearbeitet habe, alles Gute für die weitere Zukunft“, seine Abschiedsworte.

Bild: Tuncay Sönmez nicht mehr Trainer beim TSC Kamen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.