Trio der Laufsportfreunde Unna glücklich im Ziel

355
Stefan Lichtenberg macht Bekanntschaft mit dem Mann mit dem Hammer
Leichtathletik: Über 9.000 Aktive waren bei der 7. Auflage des VIVAWEST-Marathons in Gelsenkirchen, dem Revier-Marathon, am Start. Viele hatten mit den ansteigenden Sommertemperaturen zu kämpfen, denn so um die 25 Grad in der Sonne tun dem Körper nicht unbedingt gut. Das musste auch Stefan Lichtenberg
von den Laufsportfreunden Unna bei seinem Marathondebüt feststellen.
Beim Start um 9.30 Uhr zeigte das Thermometer schon 20 Grad. Bis Kilometer 35 konnte er seinen Laufrhythmus halten, doch dann schlug der „Mann mit dem Hammer“ zu, wie es in der Läufer Sprache heißt. Die Körner waren verbraucht und er rettete sich mit Lauf- und Gehpausen ins Ziel. Die Uhr blieb für ihn dann im Zieleinlauf bei 4:06:39 Stunden stehen. Das bedeutete Rang 266 im Gesamteinlauf und 50. in der Altersklasse M 45. Insgesamt erreichten 538 Männer und 128 Frauen die Ziellinie. Sieger wurde der bekannte Läufer Elias Sansar (LG Lage Detmold) in 2:25:52 Stunden.
Melanie Weißenfels und ihr Pacemaker Torsten Emmerich hatten für die Halbmarathondistanz gemeldet. Der Start erfolgte um 10.30 Uhr bei Temperaturen um die 23 Grad und es ging in die Mittagshitze. Mit einer Zeit von 2:10:08/09 Stunden erreichten sie das Ziel mit einer Platzierung für Melanie als 343. Frau im Zieleinlauf und 70. in der AK W 30. Torsten 1.184 Mann und 171. in der AK M 50. Insgesamt finishten 907 Frauen und 1712 Männer den Halbmarathon. Die Siegerzeiten Frauen 1:16:30 Std.; Männer 1:18:23 Stunden.
Bild: Torsten Emmerich und Melanie Weißenfels. Stefan Lichtenberg fehlt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.