Trainer-Statements zum 1. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga

554

Fußball: In der Bezirksliga 8 werden am Sonntag die ersten Punkte der Saison vergeben. Bereits am Samstag stehen sich Ascheberg und Oberaden gegenüber. Im Mittelpunkt aus heimischer Sicht sicher das Derby an der Ruhr. Aber auch die Partie der vermeintlichen Favoriten Wethmar und Dorstfeld hat es in sich. Hier die Statements der heimischen Trainer zum 1. Spieltag.

SV Langschede – SuS Kaiserau
Holger Stemmann (SVL: „Mit Kaiserau haben wir einen starken Gegner zum Auftakt. Die haben im Vorjahr eine starke Rückrunde gespielt und wollen daran anknüpfen. Ich bin mit unserer Vorbereitung zufrieden, wenn auch die Ergebnisse das nicht so aussagen. Die waren meistens gut. Die jungen Spieler haben sich gut integriert, sie verstärken uns in der Breite. Venos und Richter kommen erst jetzt wieder aus dem Urlaub, werden wohl erst einmal auf der Bank sitzen. Mir fehlen Schorsch und Hoppe (beide verletzt). Wir haben ein Heimspiel und das wollen wir auch erfolgreich gestalten.“
Alexander Berger (SuS): „Wir haben in der Vorbereitung fast durchweg gute Ergebnisse erzielt. Doch Langschede am Sonntag ist ein anderes Kaliber. Das ist eines der besseren Teams in der Liga. Auf jeden Fall werden wir uns besser präsentieren als noch im letzten Winter an der Ruhr, wo wir klar verloren haben. Nagel, Bittner, Bremer, Gollan und Galonska fehlen. Ich bin aber sicher, dass sich die anderen im Kader zeigen wollen und es auch tun. Von den fünf A-Junioren, die ins Seniornlager gewechselt sind, haben sich vier sofort ins Team gespielt. Zwei bis drei von ihnen werden auch anfangen. Niesewicz wird erst einmal das Tor hüten.“

TuS Ascheberg – SuS Oberaden (Sa. 16 Uhr)
Bernd Schawohl: „Wir fahren Samstag nach Ascheberg mit dem allerletzten Aufgebot. Yilmaz, Günes sind verletzt, sodass mir wahrscheinlich der komplette Sturm fehlt. Rafalzik, Nowatzik, Holtze, Sarac und auch Opitz (verletzt/Urlaub) sind ebenfalls nicht dabei. Bei Akyol hoffe ich, dass er spielen kann Die Vorbereitung war zufriedenstellend, aber gleich zum Auftakt solch einen personellen Aderlass.Das ist bitter. Wir wollen aber nicht jammern, stellen uns und peilen einen Punkt an. Hinten absichern und vorne Nadelstiche setzen, das kann nur unsere Devise sein. Vielleicht gelingt uns über Standards ein Treffer.“

TSC Eintracht Dortmund – FC TuRa Bergkamen
Andreas Bolst: „Bis auf E. Duman und Aziz (beide verletzt) können wir unser stärkstes Aufgebot stellen. Türkkan ist noch nicht spielberechtigt. Alle anderen Spieler sind fit. Wir sind jetzt in der Breite besser aufgestellt. Eintracht sehe ich auf dem Niveau des Vorjahres. Mit der Vorbereitung bin ich weitgehend zufrieden. Wir wollen gut starten und warum sollte nicht ein Dreier im Bereich des Möglichen sein?“

FC Overberge – TuS Hannibal
Daniel Frieg: „Über Hannibal weiß ich so gut wie nichts. Wir wollen auf uns schauen. Zwar fehlen mir mit Tost, Metin, Akbulut, Berndt und Golly wichtige Leute, aber wir werden trotzdem eine starke Elf aufbieten können. Es wird noch nicht wie gewünscht laufen. Da bin ich mir vor dem Anpfiff sicher, denn einigen im Team fehlt noch die hundertprozentige Fitness, aber mit Kampf und viel Laufbereitschaft sollten wir bestehen können. Zuhause wollen wir natürlich mit einem positiven Ergebnis starten.“

SpVg Bönen – VfL Sassenberg
Axel Maurischat: „Wir freuen uns auf den Ligastart. Alle sind heiß bei uns, Spieler und wir auch im Trainerteam. Wir haben genug trainiert, jetzt soll es losgehen. Ich kenne unseren sonntäglichen Gegner nicht. Das soll aber nichts heißen, denn wir wollen uns nicht an Sassenberg ausrichten, sondern unsere eigenen Stärken ausspielen. Arenz und Sorge kommen erst aus dem Urlaub zurück, dürften noch nicht erste Wahl sein. Dincer ist gelb/rot gesperrt. Dennoch werden wir eine schlagkräftige Truppe aufbieten können, denn unser Kader ist breiter aufgestellt. Ein Sieg zum Start wäre natürlich schön.“

Westfalia Wethmar – SC Dorstfeld
Alexander Lüggert: „Vorbereitung ist Vorbereitung, was zählt ist nur der Sonntag. In den Testspielen lief es allenfalls äußerst mäßig und gleich im ersten Spiel wartet mit dem SC Dorstfeld einer der ganz heißen Meisterschaftsfavoriten. Unser Kader hat in großen Teilen so noch nie zusammengespielt, da war es klar, dass es Probleme gibt.Dennoch, wir haben an Qualität zugelegt. Das wollen wir zeigen. Trotz allem stecken wir ganz klar in der Außenseiterrolle. Dorstfeld hat überragende Spieler in seinen Reihen. Mit Dennis Markowski, Rene Harder, Julian Helmus und Simon Naujoks fallen wichtige Spieler bei uns aus. Aber auch unser Kader ist jetzt richtig gut besetzt und trotz der Ausfälle haben wir noch viele bärenstarke Jungs. Ich kann ja leider nur elf Mann spielen lassen. Die Jungs brennen auf den Start, wollen zeigen, dass sie deutlich mehr können als wir in der Vorbereitung abgerufen haben.“

Bild: Purzelbäume an der Ruhr sind am Sonntag zwischen Langschede und Kaiserau nicht ausgeschlossen.

Vorheriger ArtikelVolker Rieske tippt den 1. Spieltag der Bezirksliga
Nächster ArtikelNamen und Notizen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.