Torjäger Erkan Baslarli verlässt den SuS Oberaden

1313

Fußball: Ein neuer Torjäger kommt, der alte wird sich im Sommer verabschieden. Wie berichtet wechselt der Gelsenkirchener Top-Torjäger Michael Krakala zum SuS Oberaden in die TT Arena. Verabschieden wird sich dagegen Erkan Baslarli.

Der SuS-Oberaden plant laut Trainer Birol Dereli nicht mehr mit der „Tormaschine Baslarli“. Er habe auf lange Sicht eine andere Spielstruktur. Seine Spieler hätten zu häufig den Torjäger in der Box gesucht, ihn versucht anzuspielen. Der habe die Bälle aber auch gefordert. Jeder Gegner wusste natürlich um die Torgefährlichkeit von Erkan Baslarli. Aktueller Beweis: In den absolvierten sechs Begegnungen der Corona-Saison traf er immerhin sechs Mal. Nach Ansicht von Birol Dereli war sein Team auf die auf Baslarli zugeschnittene Spielsweise so leichter auszurechnen, wenngleich man flexibler aufspielen wollte. Das soll sich nunmehr ändern, eben ohne Baslarli.

Der Torjäger geht also zum Saisonende. Wohin, das ist noch nicht klar. Er habe Anfragen, verriet der 30-Jährige, der vor einem Jahr von der IG Bönen nach Oberaden wechselte, aber eine Zusage habe er noch keinem anderen Club gegeben. Baslarli wird mit dem FC Nordkirchen in Verbindung gebracht. Das Kapitel SuS Oberaden ist für Erkan Baslarli jedoch beendet.

Bildzeile: Erkan Baslarli, hie noch im Trikot der IG Bönen, verabschiedet sich vom SuS Oberaden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.