Teambuilding beim HSC – Fußball-News

499

Fußball: Mit einem Mannschaftsabend schworen sich Vorstand und Mannschaft vom Oberligisten Holzwickeder SC auf die neue Spielzeit ein. Am Freitagabend trafen sich das Team und der Vorstand mit dem Vorsitzenden Udo Speer, seiner Vertreterin, Susanne Werbinsky und Geschäftsführer Günter Schütte im Ballhaus im Montanhydraulik-Stadion. Nach einigen grundsätzlichen Ansprachen ging es anschließend bei Pizza und Knobeln zünftig bis in den späteren Abend weiter.

Nils Hoppe steht HSC für die ersten Spiele zur Verfügung

Trainer Marc Woller und sein „Co“, Daniel Frieg, konnten gute Nachrichten mit nach Hause nehmen. Sehr intensiv hatte sich Woller mit dem HSC-Kapitän, Nils Hoppe, an mehreren Abenden im Ballhaus besprochen. Ergebnis: Für die ersten Spiele wird Hoppe dem HSC weiter zur Verfügung stehen. Hoppe sagt selber: „Wir haben ein neues Team mit viele Neuzugängen. Die Abwehr ist neuformiert. Besonders die Abstimmung mit den Innenverteidigern braucht für den gesamten Defensiverbund ein wenig Zeit. Da helfe ich gerne“. Sein Studienabschluss wird das zulassen. Im Oktober sieht es derzeit allerdings nach einer Auszeit aus. November und Dezember wären dann wohl wieder möglich – Marc Woller hört diese Worte gerne.

Verhandlungen mit zwei Stürmern

Mit zwei vielversprechenden Kandidaten führt der HSC noch Gespräche. „Die ziehen sich aber auch schon mehrere Wochen hin. Wir wollen da nun mal zu einem Ergebnis kommen“, sagt HSC-Sprecher Lars Rohwer. Einer wird es wohl werden – wer die beiden sind, läuft aktuell noch unter „Verschlusssache“.

Marc Woller: „Pokal nehme ich sehr ernst – Espelkamp ist bärenstark“ – Gespielt wird wohl am 22. August

Im Westfalenpokal muss der HSC exakt 135 Kilometer anreisen, um an der Grenze zu Niedersachsen gegen Preußen Espelkamp in der 1. Runde anzutreten. Die „Adlerträger“ (so ihre Bezeichnung aufgrund des Wappens) waren bis zum Saisonabbruch 20/21 Tabellenführer der Westfalenliga 1 und gelten als ungemein heimstark. Auch aktuell sind sie bereits wieder in Top-Form. Gegen den Regionalligisten SV Lippstadt holten die Preußen ein beachtliches 0 : 0. Zuletzt gab es einen klaren 4 : 1-Erfolg gegen die U 19 des Drittligisten VfL Osnabrück. „Vielleicht bekomme ich ja aus Lippstadt Tipps. Ich stelle mich aber auch selber auf eine äußerst komplizierte Aufgabe ein“, so Woller. Es lockt eine schöne Belohnung im Siegesfall: Dann kommt es in der 2. Runde zu einem Heimspiel gegen den Sieger des Erstrundenspiels SG Wattenscheid aus der Oberliga Westfalen gegen den Drittligisten SC Verl. Angesetzt werden soll das Pokalspiel zwischen Espelkamp und dem HSC am Sonntag, 22. August, 15 Uhr.

Auch Pelkum im Kreispokal bereits im Blick – Testspiel gegen Wiemelhausen auf den 17. August verlegt

Nichts will Marc Woller auch im Kreispokal dem Zufall überlassen. Er beobachtete selber den A-Ligisten FC Pelkum bei einem Testspiel. „Auch den Kreispokal nehmen wir ernst und wollen weiterkommen“, so der HSC-Coach. Das Spiel steigt am Sonntag, 15. August, um 15 Uhr in Pelkum. Verlegt wurde daher vom HSC das für diesen Tag geplante Testspiel gegen den Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen. Dieser Vergleich findet nun am Dienstag, 17. August, 19.30 Uhr in Wiemelhausen (Bochum) statt.

Udo Speer: „Alt trifft Jung“ nun am Freitag, 23. Juli, 19 Uhr im Ballhaus

Wie von sku berichtet, feiert Holzwickede in diesem Jahr das Jubiläum „45 Jahre Deutsche Amateurmeisterschaft durch den SV Holzwickede“. Hierzu möchte der heutige HSC die 76er Meistermannschaft einladen und zu einem Gespräch und Diskussion mit der aktuellen Oberliga-Truppe bitten. Termin ist nun Freitag, 23. Juli, 19 Uhr im Ballhaus oder auf der Terrasse.

 

Lüner SV wechselt in Westfalenliga 1 – TuS Bövinghausen in der „2“ wohl zu stark

Ob dieser Schachzug vom ehemaligen Holzwickeder Trainer und nun Coach des Lüner SV, Axel Schmeing, eine gute Entscheidung ist? Der Lüner SV wechselt aus der Westfalenliga 2 in die Westfalenliga 1. Wohl auch, um dem starken TuS Bövinghausen mit Kevin Großkreutz aus dem Weg zu gehen und sich die Chance auf einen Oberliga-Aufstieg zu bewahren. In der „1“ aber stehen zunächst mal ganz viele weite Anreisen (unter anderem zum bärenstarken Favoriten Preußen Espelkamp) und in weitere ostwestfälische Dörfer und Städte an. Und auch die Vereine aus Münster wie Westfalia Kinderhaus (spielten zuletzt 1 ; 1 im Test gegen Bövinghausen) und insbesondere der TuS Hiltrup würden gerne mal in der Oberliga spielen. Weite Reisen, Gegner, die der Dortmunder Schmeing nicht so auf dem Eff-Eff kennt wie die Dortmunder oder Sauerländer Clubs oder Reviervereine – hier pokert jemand ganz hoch.

Test gegen Westfalia Kinderhaus eventuell in Opherdicke

Das für Mittwoch, 21. Juli, um 19 Uhr angesetzte Testspiel des HSC gegen den Westfalenligisten Westfalia Kinderhaus wird wohl nicht, wie noch angesetzt, im Montanhydraulik-Stadion gespielt. Hier stehen Vertikutier-Arbeiten ab Montag an, so dass die Rasenfläche geschont werden muss – auch im Hinblick auf das Testspiel gegen den Regionalligisten SV Lippstadt am Samstag, 24. Juli. Daher kommt die Haarstrang-Sportanlage als Ausweichplatz in Frage. sku wird seine Leserinnen und Leser auf dem Laufenden halten.

Der aktualisierte HSC- Sommerfahrplan:

So, 18.7. Borussia Dröschede (WL) – HSC, 15 Uhr
Mi, 21.7. HSC – Westfalia Kinderhaus (WL), 19 Uhr
Sa, 24.7. HSC – SV Lippstadt (RL), 14 Uhr
Di, 27.7. Hecker Cup – BSV Schüren, 19.30 Uhr
Sa, 31.7. Hecker Cup, – VfR Sölde, 19 Uhr
Do, 5.8. FC Iserlohn – HSC (WL) , 19.30 Uhr
Sa, 7.8. ggf. Hecker Cup Finalspiele
So, 15.8. Kreispokal: FC Pelkum (KL) – HSC, 15 Uhr
Di, 17.8. Concordia Wiemelhausen (WL) – HSC, 19.30 Uhr
So, 22.8. Preußen Espelkamp (WL) – HSC (Westfalenpokal), 15 Uhr

Bildzeile: Am Freitagabend sprach HSC-Vorsitzender Udo Speer beim Mannschaftsabend vom Oberligisten Holzwickeder SC auf der Terrasse des Ballhauses. Team-Building und Kennenenlernen der vielen „Neuen“ war an diesem Abend, der lange ging, angesagt.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.