Tabellenführer Soest zu stark für die Kaiserauer Damen und Herren

Tabellenführer Soest zu stark für die Kaiserauer Damen und Herren

Basketball: Niederlagen gab es am Wochenende für die Herren des TVG Kaiserau beim Spitzenreiter Soest in der Oberliga und für die TVG-Landesligadamen war Tabellenführer Soest auch zu stark. In der Bezirksliga kehrten die Devilz Rünthe und der GSV Fröndenberg in die Erfolgsspur zurück.

Oberliga Herren
BC 70 Soest – TVG Kaiserau I 108:57 (56:27). Beim ungeschlagenen Tabellenführer BC Soest setzte es eine deutliche 108:51-Niederlage für die Oberliga-Herren des TVG. Kaiserau musste erneut ersatzgeschwächt antreten. Die Favoritenrolle war also klar verteilt. Mit 35:8 verlor Kaiserau das erste Viertel. Soest traf aus allen Lagen. Im zweiten Viertel spielte der TVG gegen die zweite Garde der Gastgeber besser mit und konnte zunächst verhindern, dass der Rückstand größer wurde. Beim Stande von 56:27 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit setzte Soest wieder auf die „ersten Fünf“ und es bot sich ein Bild wie im ersten Viertel. Jetzt war es der Amerikaner Hosley, der aus allen Lagen traf. 21 Punkte erzielte er in diesem Viertel. Im Schlussviertel konnte der TVG endlich wieder ein paar Akzente setzen. Aber das änderte nichts an der deutlichen Niederlage.
TVG: Stöwe 10, Rother, M. Bromisch 12, Engelskind 2, Block, J. Bromisch 7, Kück 10, Vogel 5, Führing 5

Bezirksliga
Holzpfosten Schwerte – BSC Kamen 67: 58 (41:19). Am 1. Advent ging es für den BSC um 18.00 Uhr nach Schwerte. Die erste Halbzeit wurde komplett verschlafen mit 22 Punkten Rückstand. Nach der Pause lief es für Kamen besser. Das dritte Viertel wurde ausgeglichen gestalten und das letzte Viertel ging sogar deutlich an die Gäste, die am Ende das Ergebnis auf neun Punkte verkürzen konnten. Dies war aber auch der gut aufgelegten Spieler Haeske (18 P) und Ulusan (20 P) zu verdanken.
BSC: Jäger 3, Rönn 2, Hoheisel 2, Doert 3, Haeske 18, Albrecht 2, Böckmann 2, Binner 5, Schwieca 1, Ulusan 20.
TVG Kaiserau II – LippeBaskets Werne III 42:80 (26:47). Schon am Freitag kassierte die Kaiserauer Reserve eine deutliche Heimniederlage. Obwohl diesmal zehn Spieler zur Verfügung standen, konnte man dem Gast zu keinem Zeitpunkt gefährlich werden.Werne ging im ersten Viertel früh in Führung und baute diese Führung im weiteren Spielverlauf kontinuierlich aus.
TVG: L. Rother, K. Diedrich, J. Albrecht, M. Knauß, L. Peter, M-O. Lethaus, T. Mrozek, J. Niessner, B. Zimmer, P. Witecy.
TLV Rünthe Devilz – TuS Bad Sassendorf 82:54 (39:23). Die ersten Spielminuten verschliefen die Devilz. Die Defence blieb zu unachtsam, ließ sich oft überlaufen und im Angriff agierte man meist sehr statisch. Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnten die Devilz aber sehr schnell das Ruder rumreißen und das eigene Spiel verbessern, sodass man mit einem 39:23-Pausenstand in die Kabine ging. Die zweite Spielhälfte schloss an die erste an. Sassendorf war chancenlos. Die Devilz hatten auch endlich eine vorzeigbare Trefferquote bei den Freiwürfen, bei denen fast jeder Schuss ein Treffer bedeutete. Und auch Dennis Jochimsen und Carsten Gärtner hatten nach zuletzt weniger erfolgreichen Spielen endlich ihr Wurfglück wiedergefunden.
TLV: M. Jochimsen 27, Gärtner 14, Pudelko 13, D. Jochimsen 12, Borzov 5, Voigt 4, Biermann 4, Ruppel 3, Ben Taleb, Rogalski.
GSV Fröndenberg – BC 70 Soest II 69:60 (30:30). Die Gastgeber kamen anfangs nur schleppend voran und das ungenügende Wurfglück der Soester hielt den GSV im Spiel. Den Grundstein zum Sieg legte Favorit Fröndenberg dann im dritten Viertel. In der Abwehr wurde schneller gespielt und mit guten Pässen kam man zu leichten Punkten. Mit sechs Zähler Vorsprung ging es in den Schlussdurchgang, wo die Führung weiter ausgebaut werden konnte. Am Ende ein verdienter der GSV-Korbjäger.
GSV: Ibele 1, Schwenke 3, Sander, Stemper 6, Pach 2, Arlt, Breer 10, George, Katzenberg 9,  Ahrendt 16, , Frenzel 4, Zander 18, Schwenke.
Landesliga Damen
BC 70 Soest – TVG Kaiserau 66:33  (34:12). 
Einen rabenschwarzen Tag erwischten die TVG Damen am Samstag in Soest. Zwar konnten man anfänglich gut gegen die Zonenpresse agieren, aber im Angriff waren die TVG-Damen dann viel zu hektisch und ließen viele einfache Punkte liegen. So gingen die TVG-Damen mit -18 ins zweite Viertel. Die Umstellung auf die Mann-Mann-Presse der Gastgeber lösten auch die TVG Damen ganz gut. Aber leider gab es immer wieder unkonzentrierte Pässe und das Angriffsspiel lief unter dem nicht vorhandenen Teamwork in der Phase nicht. In der zweiten Halbzeit konnten Kaiserau sich offensiv verbessern, der Wille war da und man zeigte endlich seine Stärken. Der Rückstand aus der ersten Halbzeit war zu groß.
TVG: Blank, Dunker, Grütering, Hessel, Kohn, Kürschner, A. Mantei, L. Mantei, Molde, Otto, Stratmann.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .