SVL kann nur Nadelstiche setzen

225

Fußball-Bezirksliga 7

BSV Menden – SV Langschede 4:1 (3:1). Im Hinspiel gab es neun Tore, dieses Mal waren es nur vier.  Insofern konnte sich Langschede gegen den Spitzenreiter besser aus der Affäre ziehen. Doch richtig für den Sieg infrage kam man eigentlich nie.

Lediglich Nadelstiche konnte man gegen den haushohen Favoriten setzen, der  unaufhaltsam Richtung Meisterschaft marschiert. In der zweiten Halbzeit konnte der Liga-Neuling auch spielerische Akzente setzen. Diese Niederlage wirft die Wilms-Mannen indes nicht um.

SVL-Trainer Thorsten Wilms: „Der Sieg geht für Menden absolut in Ordnung. Da kommt auch keine Wehmut bei uns auf. Der Favorit musste schon einiges investieren, um uns in die Knie zu zwingen. Wir konnten sie mehr von unserem  Tor fernhalten als das noch im Hinspiel der Fall war. Wenn wir zwei bis drei Sachen besser ausgespielt hätten, wär vielleicht mehr als nur der eine Treffer möglich gewesen.  Menden kam jetzt noch zu früh in der laufenden Meisterschaft, etwas später hätten wir wohl mehr Paroli bieten können. Sie sind aber schon eine Übermannschaft für diese Liga.“

SVL: Makosso, Emde (75. Roshan), Richter, , Klehm, Gnatowski (46. Orfano), Weigelt, Krawczyk, Naujoks, Meisinger, Schorsch (67. Afrass), Denninghoff.

Tore: 1:0 (16.), 2:0 (25.), 2:1 (35.) Weigelt, 3:1 (39.), 4:1 (68.).

SVL-Bestnoten: Richter, Denninghoff.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.