SVK-Wasserballer mit 7:4 Heimsieg gegen Bocholt

391

Wasserball-Verbandsliga: SV Kamen – WSV Bocholt 7:4 (2:3/3:1/2:0/0:0). Neun tapfere Kamener konnten den insgesamt zehnten Saisonsieg einfahren. Ohne Reek, N. Klasing, Eickmann und Naumenko ging der SVK in die Partie gegen die abstiegsbedrohten Bocholter.

Die Gäste legten im ersten Viertel auch dementsprechend vor (2:3). Danach kam der SVK aber viel  besser ins Spiel (5:4 zur Pause). Die Abwehr stand, Nils Stoltefuß kassierte wieder mal nur vier Gegentore. Vorne traf vor allem Darren Grobelny, zweitbester Werfer war Lars Klasing. Gärtner und Dreskes bekamen den Bocholter Center komplett in den Griff. Die mannschaftlich geschlossene Leistung komplettierten Jan Klasing, David Wessel, Willi Kassing und Stefan Wiens, die in der Defensive ackerten. So kassierte man in der zweiten Hälfte keinen einzigen Gegentreffer mehr. Endstand 7:4 – und nach zwei bitteren Niederlagen in Folge wieder Tabellenplatz zwei. Bei noch zwei ausstehenden Saisonspielen hat der SVK gute Chancen, unter den ersten fünf zu landen. Das letzte Heimspiel gegen Aachen findet am 13. Juni im Kamener Freibad statt.

SVK: Stoltefuß; L. Klasing (2), Wiens, Dreskes, Grobelny (5), J. Klasing, Wessel, Gärtner, Kassing.

Bild: SV Kamen-Torwart Nils Stoltefuß ließ nur vier Gegentore zu.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.