Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

SVK-Wasserballer gehen im letzten Viertel baden

SVK-Wasserballer gehen im letzten Viertel baden
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Wasserball-Verbandsliga: SV Kamen – WSG Oberhausen 11:14 (3:2, 2:2, 4:3, 2:7). Mit Spannung fieberten die Wasserballer des SV Kamen dem Saisonauftakt entgegen. Neben den umfangreichen Regeländerungen musste ausgerechnet der Angstgegner aus Oberhausen die Saison im Kamener Hallenbad eröffnen.

Drei Viertel lang sah alles nach einem verdienten Heimsieg für die Sesekestädter aus. Nach einem 3:2, 2:2 und 4:3 gingen die Kamener mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die letzten acht Minuten. Die Oberhausener stellten ihr Angriffsspiel um und gewannen letztendlich nicht nur das letzte Viertel deutlich mit 2:7, sondern auch das Spiel mit 11:14.

Daren Grobelny Topscorer mit drei Toren merkte an: „Die Oberhausener haben den besten Center der Liga.“ SVK-Coach Roman Reek: „Das darf uns nicht noch einmal passieren.“

Das zweite Heimspiel und gleichzeitig letzte Heimspiel im Jahr 2019 bietet am Donnerstag, 05.12.2019,  gegen die 2. Vertretung von Blau Weiß Bochum direkt Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Anschwimmen ist im Kamener Hallenbad um 19:30 Uhr.

SVK: Stoltefuß, Eickmann (1), L. Klasing (2), N. Klasing (1), J. Klasing (1), Wiens, Dreskes, Grobelny (3), Naumenko, Reek (2), Wessel, Gärtner, Beiling (1).

Bild: Nils Eickmann (re.) musste sich mit seinen SVK-Wasserballern zum Verbandsliga-Saisonauftakt  den Gästen aus Oberhausen mit 11:14 geschlagen geben.

 

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel