Sven Serke läuft beim Indoortrail auf Platz sieben

437

Sven Serke läuft beim Indoortrail auf Platz sieben

Von Freitag bis Sonntag ging es in der Dortmunder Westfalenhalle bei der zweiten Auflage des „ECCO Indoor Trail“ wieder zur Sache.
Auf einem 1,3 km langen Hindernisparcours quer durch die Hallen der Westfalenhalle absolvierten zahlreiche Teilnehmer den Sprint am Freitag (1 Runde), die Mittelstrecke am Samstag (4 Runden) und die Langstrecke am Finalsonntag (8 Runden). Wieder ganz vorne mit dabei war der Vorjahresdritte Sven Serke, der im Gesamtklassement den 7. Platz belegte. Für Serke, der für die Lauffreunde Bönen an den Start ging, war die Teilnahme im Vorfeld jedoch alles andere als klar. „In den letzten Tagen hatte ich mit einer Gürtelrose und Problemen an der Leiste zu kämpfen, erst am Donnerstagabend habe ich mich entschlossen es zu probieren“, erklärte Serke.
Dass es für die Wiederholung des Podestplatzes aus dem Vorjahr nicht reichen würde, war Serke von Anfang an klar. „Hier in Dortmund sind absolute Top-Läufer am Start, durch meinen Trainingsrückstand war es für mich nicht möglich, unter die ersten Drei zu laufen“. Mit dem Endergebnis zeigte sich der Bönener Vorzeigeathlet  jedoch sehr zufrieden. „Die Läufe waren sehr hart und ich spüre meine Beine sehr deutlich, aber ich bin glücklich, es auf den siebten Platz geschafft zu haben“, betonte Serke mit einem Lächeln.
Gesamtsieger wurde unangefochten wie auch im letzten Jahr Florian Reichert aus Göttingen, bei den Damen gewann Sonja Vogt aus Iserlohn.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.