SVE Heessen holt sich den Kreispokalsieg

1022

Frauen-Fußball, Krombacher-Kreispokal, Endspiel: SVE Heessen – TuS Niederaden 2:1 (1:0). Der Sekt floss in Strömen nach dem Abpfiff beim Sieger. Und wie das so üblich geworden ist, musste auch der Trainer eine Sektdusche über sich ergehen lassen. SVE-Coach Christian Lepper wollte ihr zwar entkommen, seine Torhüterin Lydia Ilenseer erwischte ihn doch und „machte ihn nass“. Übel nahm er’s nicht und reihte sich in den jubelnden Kreis seiner Spielerinnen ein, die „Doublesieger, Doublesieger“ scandierten. Nach der Hallenkreismeisterschaft und dem Landesliga-Aufstieg feierten die Heessener Frauen am Donnerstag vor rund 300 Zuschauern im Pelkumer Selbachpark auch den Kreispokal-Sieg.

„Wir haben ein gutes Frauen-Finale gesehen“, wertete Pokalspielleiter „Kalla“ Schule die 90 Minuten und gratulierte zusammen mit Helmut Wagner, Beisitzer Frauen im Kreisvorstand, dem neuen Kreispokalsieger. Zwei Tore von Kathrin Schmidt bedeuteten den Sieg – Niederaden konnte nur durch Alina Berkholz einen Treffer dagegen setzen.  Pech für die Niederadener Torhüterin Melanie Barwe, die den schlüpfrigen Ball nach einem Distanzschuss von Schmidt durch die Arme gleiten ließ (55.). 2:1. Zwar versuchte Niederaden nach diesem Rückstand die drohende Niederlage abzuwenden, stürmte, doch der Ausgleich blieb ihnen verwehrt.

SVE Heessen: Ilenseer, Nowak, Kollek, Brandt (68. Dübel), Beyer (87. Rachuba), Etzel (62. Struckmeyer). Lepper, Schmidt, Werner, Holtsträter, Steinke.
TuS Niederaden: Barwe, Berkholz, Krenciszek, Götze, Zalewski (56. Foertsch), Ruchotzke, Schwering (82. Hermes), Ruocco, Bitter, Jütte, Möllmann (66. Timmermann).
Tore: 1:0 (7.) Schmidt, 1:1 (48.) Berkholz, 2:1 (55.) Schmidt.

Bild: Kreispokalsieger der Frauen 2014 – SVE Heessen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.