SV Lippstadt richtet erstes Fußballspiel in NRW vor Zuschauern in diesem Jahr aus

272

Fußball: Es war das erste Fußballspiel in Nordrhein-Westfalen vor Zuschauern in diesem Jahr. 350 Zuschauer waren am Mittwochabend in der Liebelt-Arena Augenzeugen des 1:0-Sieges von Gastgeber SV Lippstadt 08 gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach in der Regionalliga West. Möglich machte das die niedrige Corona-Inzidenz im Kreis Soest: Sie liegt mehr als fünf Tage unter 100, aktuell bei 35,5.

Nach dem Sieg gegen Schalke konnte sich Lippstadt im viertletzten Saisonspiel mit dem Dreier mit fünf Punkten vom Tabellenletzten RW Ahlen und damit vom Abstiegsplatz entfernen. Nur der Letztplatzierte der Regionalliga West steigt als einzige Mannschaft bekanntlich ab. Gerrit Kaiser erzielte in der 89. Minute den Siegtreffer für den SV Lippstadt, der bekanntlich von dem Trainer-Duo Felix Bechtold und dem Kamener und zukünftigen HSC-Coach Marc Woller betreut wird.

Voraussetzung für den Stadionbesuch in der Lippstädter Liebelt-Arena war ein negativer Covid19-Test, der maximal 24 Stunden alt sein musste. Zur Personendaten-Erfassung nutzte der SV Lippstadt 08 die App „Luca“. Diese musste im Vorfeld auf dem Smartphone installiert werden. An sämtlichen Einlässen wurde der QR-Code des Standorts „Liebelt-Arena“ hinterlegt. Alle Besucher hatten am Einlass den Check-In in der Luca-App zu absolvieren. Der Sicherheitsdienst war angewiesen diesen Vorgang zu kontrollieren. Selbstverständlich galten auf dem gesamten Vereinsgelände die Maskenpflicht sowie das Abstandsgebot von 1,50 m.

Bildzeile: Der Kamener Marco Woller feierte als Co-Trainer seines noch aktuellen Clubs SV Lippstadt einen wichtigen 1:0-Sieg gegen die U23 von Mönchengladbach in der Regionalliga West. Es war das erste Fußballspiel mit Zuschauern in diesem Jahr.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.