Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

SV Bausenhagen will im positiven Sinne ein Dorfverein bleiben

SV Bausenhagen will im positiven Sinne ein Dorfverein bleiben
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball: Erstes Saisonspiel, erster Sieg auf der Alm für den SV Bausenhagen. 3:1 wurde TIU Rünthe vor Wochenfrist geschlagen. Der Anfang einer Siegesserie  in den Heimspielen – auch in der bald beginnenden Meisterschaft? Uli Neuhaus, Co-Trainer des SV, jedenfalls will mit der Mannschaft und seinen Trainerkollegen zur alten Heimstärke zurück finden.

In der abgelaufenen Saison gab es die eine oder andere Schlappe Zuhause. „Das hätte nicht sein müssen“, blickte er zurück, um dann doch den Blick sofort wieder nach vorne zu richten. „Wir müssen wieder den Kampf annehmen und unsere Stärken ausspielen.“ Die sieht der Co vor allem in der mannschaftlichen Geschlossenheit und der Eingespieltheit. Bis auf Lars Raffenberg – ist in die Nähe von Bochum gezogen – und Enrico Gruda (BSV Menden) ist der Stamm geblieben und wird jetzt durch Nachwuchsspieler ergänzt. „Wir setzen fortan auf die Jugend“, verweist Neuhaus darauf, dass gleich sechs A-Junioren aufrücken. Als da sind Nils Bartmann, Sven Malte Ernst, Jannick Siekmann, Niklas Annighöfer, Steffen Beckmann und Timo Lutz. Zwar sind auch Gespräche gelaufen mit externen Spielern, sie waren am Ende aber nicht fruchtbar. „Wir haben halt keinen Sponsor, der mit Geld ködern kann“, räumt das Uli Neuhaus ein. „Wir sind im positiven Sinne ein Dorfverein, wissen um unsere Möglichkeiten und sind bisher ganz gut damit gefahren.“

Die Saisonvorbereitung ist in vollem Gange, vorerst noch ohne den urlaubenden Chefcoach Marco Schott. Dabei steht das Ausdauertraining im Vordergrund und Testspiele. So gerüstet soll der Saisonstart erfolgen in eine Liga, die es in sich hat. „Die Qualität war noch nie so groß in der A-Kreisliga“, ist das auch die Meinung von Uli Neuhaus. TSC Kamen, Königsborner SV und SuS Oberaden siedelt er ganz oben an, aber auch der VfL Kamen und BSV Heeren werden seiner Meinung nach eine gute Rolle spielen. Seinem SVB traut er einen guten Mittelfeldplatz zu. „Wir müssen sofort punkten, um in ein ruhiges Fahrwasser zu kommen“, beschreibt er die Ausgangslage.

Bild: Die Co-Trainer Uli Neuhaus (li.) und Andreas vom Lehn (re.) leiten derzeit den Übungs- und Spielbetrieb des SV Bausenhagen in der Saisonvorbereitung. Die Neuen Timo Lutz, Sven Malte Ernst und Steffen Beckmann aus dem eigenen Nachwuchs sind aufgerückt und gehören zum Kader.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel