SuS-Werferoldies in Oelde und Soest mit sportlichem Erfolg

174

Leichtathletik: Mit viel Einsatz zum bevorstehenden Saisonende starteten die Werferoldies des SuS Oberaden parallel bei zwei Werfertagen. Besonders im ostwestfälischen Oelde stellten die Oberadener die zahlenmäßig größte auswärtige Mannschaft mit sieben Grün-Weißen. So war sportlicher Erfolg vorauszusehen, der mit 7 AK-Siegen und 6 Jahres-Bestleistungen (JBL) entsprechend deutlich ausfiel.

In der M80 blieben Günter Ebeling (Diskus/23,35m; Speer/16,81m, Kugel/7,69m/JBL) und Henry Herbst (Dis/17,94m/JBL Spe/17,14m/pB, Kug/7,04m) unter sich. Auch in der M60 stellten sich Joachim Seiffert (Dis/40,25m/JBL, Spe/44,45m, Kug/12,10m), Dietmar Westerhellweg (Dis/32,55m, Spe/31,55m/JBL, Kug/10,43m) und Manfred Meier (Dis/29,64m, Spe/29,03m, Kug/10,29m) nur wenige Kontrahenten außer beim Speerwurf entgegen und so blieben die SuSler mit Diskus und Kugel siegreich. In der W65 gewann Verena Wiedeking das Speerwerfen mit 13,78m und verfehlte ihre Jahresbestleistung nur knapp. Besser machte es die erst am Nachmittag startende Ilona Schaub (W50), die erfreulicherweise mit 34,05m eine neue Jahresbestweite mit dem 3kg-Hammer erreichte.

Am Vormittag war sie bereits beim parallel zu Oelde stattfindenden Werfertag in Soest am Start, wo sie die Hammerwurfweite (32,66m) wohl nicht zufrieden stellte. Für Eduard Meier dagegen gab es die nach intensivem Training erhofften persönlichen Bestweiten mit dem 600g-Speer (21,26m) und dem 1kg-Diskus (24,05m).

Bildzeile: Die Werferoldies des SuS Oberaden in Oelde – (v.li.) Dietmar Westerhellweg, Günter Ebeling, Joachim Seiffert, Verena Wiedeking, Manfred Meier und Henry Herbst

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.