SuS-Trainer Sascha Rau setzt auf die richtige Einstellung seines Teams gegen Favorit Herne

334

Handball Landesliga: SuS Oberaden II – HC Westfalia Herne (Samstag, 17.45 Uhr). „Herne ist ganz klarer Favorit“, ist sich Oberadens Trainer Sascha Rau vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Herne sicher. Die Westfalia ist eine der stärksten Teams der Liga und es verwundert Rau schon, dass es gegen den RSV Altenbögge und Herdecke Niederlagen setzte und die Mannschaft von Trainer Stefan Krebietke gegen Brechten einen Punkt liegen ließ.

Dreh und Angelpunkt des HC ist der 19-jährige Rück-Raum-Mitte-Spieler Oscar Kostuj, dessen Dienste sich im Übrigen Oberligist Schalke 04 für die kommende Saison gesichert hat. Große Schwierigkeiten hatte der SuS bei der 20:25-Hinspielniederlage mit dem guten Herner Torhüter, der nach dem Wissen von Rau über Drittligaerfahrung verfügt.

Personell haben die „Adler“ wieder einen kleinen Aderlass zu verzeichnen, denn mit Nico Mork fällt der stärkste Akteur der Vorwoche aus beruflichen Gründen aus. Dessen Position in der Angriffsmitte werden Dominik Kreutzer und „Maxi“ Heinz aus der „Dritten“ übernehmen. Niklas Gonschewski, ebenfalls aus der dritten Mannschaft, stößt ebenso zum Kader. Außerdem ist Keeper Vincent Vetter wieder genesen und wird mit Jan Wenzel das bewährte Torhütergespann bilden.

Die Trainingsbeteiligung unter der Woche war nicht optimal, da einige Spieler aus beruflichen Gründen oder wegen ein paar „Wehwehchen“ (Rau) nicht an den Einheiten teilnehmen konnten. Trotzdem gibt sich der Trainer kämpferisch: „Ich kenne meine Mannschaft, und weiß, dass sie mit der richtigen Einstellung ins Spiel geht und dann gucken wir mal was passiert.“

Bild: Den Weg zum Erfolg gegen Herne will SuS-Trainer Sascha Rau seinen Mannen zeigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.