SuS-Taktik: Sicher in der Abwehr stehen, mit Tempo nach vorne spielen und treffen

317

Handball, Verbandsliga Männer: SuS Oberaden – TV Emsdetten II (Sa. 19.45 Uhr). Die 26:28-Derbyniederlage zuletzt in Altenbögge ist abgehakt. Die Anlayse in dieser Woche beim Training machte deutlich, dass bei der eigenen 23:20-Führung bis zum Schlusspfiff die Zielstrebigkeit im Angriff der „Cobras“ fehlte und so die Partie noch verloren ging. Chefcoach Mats Yannick Roth, der in Altenbögge krankheitsbedingt fehlte, nahm das von seinem coachenden Co Stephan Schichler so auf und beide beratschlagten schon, wie das am Samstag in der Römerberg-Sporthalle gegen Emsdetten besser laufen soll.

Roth wird aber gegen Emsdetten erneut nicht auf der Trainerbank sitzen, das Spiel von der Tribüne aus verfolgen. Schichler hat erneut das alleinige Coaching. „Da herrscht zwischen uns volles Vertrauen.“ Die Weichen indes sind auf den zweiten Saisonsieg gestellt. „Die Mannschaft hat sich über die Niederlage geargert, gut trainiert und will die richtigte Reaktion zeigen“, gibt Mats-Yannick Roth die Stimmungslage wieder. „Wir werden das Schlusslicht keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Sie verfügen über einen guten Rückraum. Darauf gilt es sich in der Deckung einzustellen.“ Die Taktik: Aus einer sicheren Deckung heraus mit Tempo nach vorne spielen und treffen. Mosch wird wohl weiter ausfallen. Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Brannekämper, Hajduk und Lauber.

Bildzeile: Die „Cobras“ wollen vor eigenem Publkum die richtigte Reaktion zeigen nach der Niederlage in Altenbögge und die Punkte gegen Emsdetten daheim in der Römerberg-Sporthalle behalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.