SuS Oberaden peilt den vierten Saisonsieg an

406

Herren-Verbandsliga: SuS Oberaden – HSV Werdohl/Versetal (Sa. 19.45 Uhr). Wenn man nach der Tabelle urteilen müsste, dann steht Liga-Primus  SuS vor dem vierten Saisonerfolg.  Die Gäste sind Tabellenvorletzter und konnten bisher nur einmal gewinnen. Doch Oberadens Trainer Ralf Weinberger warnt:  „Ich kann den Gegner schwer einschätzen.“

Er weiß, dass die Sauerländer über einen wurfgewaltigen Rückraum verfügen. „Darauf müssen wir uns einstellen.“ Natürlich will er seine weiße Weste behalten und alles dafür tun. Fehlen werden ihm weiterhin die Verletzten Grüter, Schichler – er wird kommende Woche wieder in das Training einsteigen – und Bachtrup.  Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter Kreisläufer Herold.

Herren-Landesliga: ATV Dorstfeld – HC Heeren  (Sa. 18 Uhr). Die Heimniederlage gegen Herne ist abgehakt, weil aufgearbeitet. „Das ist eine Ausnahmemannschaft“, so HCH-Trainer Kai Harbach, „damit können wir uns nicht messen.“  Jetzt blickt man der Auswärtsaufgabe gegen Dorstfeld entgegen, trainierte am Feiertag und ist motiviert. „Wir wollen uns festigen“, gehört  nach Meinung des Heerener Trainers ein Auswärtserfolg in Dorstfeld. Waris fehlt und auf Buch muss man wohl für den Rest der Saison verzichten.  

Oberligist HC TuRa Bergkamen hat sein Meisterschaftsspiel gegen Nordhemmern auf den 03. November verlegt.

Bild: Saisonsieg Nummer vier peilt SuS Oberaden – hier mit Pohl (re.) – gegen Werdohl/Versetal an/Patrick Opierzynski

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.