SuS Oberaden II: Nach zwei schlechten Spielen gegen Höchsten wieder punkten

171

Handball Landesliga: SuS Oberaden II – TuS Borussia Höchsten (Samstag, 17.45 Uhr). Im Hinspiel machte die Mannschaft von Trainer Sascha Rau die ersten Schritte in der Landeliga. „Da waren wir hochgradig respektvoll“, beschreibt Rau den Saisonbeginn. „Wir haben Dreiviertel des Spiels vergessen Handball zu spielen.“ Erst am Ende nahm der SuS den Kampf an und entführte einen Punkt aus Dortmund.

Im September fiel der Haupttorschütze der Borussen, Robin Albert, nach 20 Minuten mit einer Roten Karte aus und wurde für zwei Spiele gesperrt. Das war der Anfang von einer Negativspirale, die Höchsten auf den vorletzten Platz brachte. Höhepunkt war die Niederlage am letzten Spieltag gegen Aufsteiger Rauxel-Schwerin, der gegen den TuS die ersten Punkte überhaupt holte.

„Wir wollen nach zwei schlechten Spielen, vor eigenem Publikum wieder punkten“, hofft der Coach auf die Punkte 16 und 17. Gleichzeitig warnt Rau aber davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Es wird keine Aufgabe sein, die man im Vorbeigehen löst.“

Da ist es natürlich nützlich, dass Lukas Wegelin, Fabian Grosser und Vincent Vetter wieder mit von der Partie sind. Verstärkung kommt auch aus der Ersten in Person von Patrick Müller, der in der Reserve Spielpraxis erhalten soll. Aus der Dritten kommen Nico Schäfer und Christian Meier in den Kader der Landesliga-Mannschaft. Fehlen wird allerdings der Trainer selber, der beruflich verhindert ist. Ihn vertritt sein Co Tim Severin.

Bild: SuS Oberaden II will nach zwei schlechten Spielen vor eigenem Publikum wieder punkten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.