SuS Oberaden dreht nach der Pause richtig auf

211

Handball, Verbandsliga: SuS Oberaden – ASV Hamm II 38:28 (15:14). Auch das zweite Saisonspiel war eine klare Angelegenheit für Oberaden. Mit einer Leistungssteigerung nach der Pause vergrößerten  die „Grünen“ ihren Torvorsprung am Ende bis auf zehn Treffer. Das bedeutet, dass die Weinberger-Truppe weiter Tabellenführer bleibt.

Die junge Hammer Mannschaft schaffte zwar noch den 15:15-Ausgleich, aber Roth – zwei Tore – und vor allem drei sehenswerte Treffer von Neureiter brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Nach 49 Minuten hieß es bereits 29:23 durch Pohl. Da war die Messe gelesen, zumal SuS-Keeper Vogel durch Glanzparaden ein großer Rückhalt war. Fehring war es vorbehalten, für die letzten beiden Tore zu sorgen.  

In Durchgang eins offenbarten die Gastgeber noch Schwächen durch technische Fehler und Ballverluste, die es den Hammern immer wieder erlaubte, auf Tuchfühlung zu bleiben. Zwar führte Oberaden Mitte der ersten 30 Minuten mit vier Treffern, aber überhastete Angriffe und Ballverluste  ließen den Vorsprung wieder schrumpfen. Nach der Pause wurde alles besser.

SuS-Trainer Ralf Weinberger: „Hamm war ein unbequemer Gegner. Die geben 60 Minuten Vollgas und lassen nicht nach. Wir hatten zwei bis drei Phasen, wo wir nicht so konsequent die Angriffe zu Ende gespielt haben. Nach der Pause haben wir den Ball besser laufen lassen, unsere Fehler minimiert und am Ende einen Zehn-Tore-Vorsprung erzielt. Damit kann ich zufrieden sein. Wir haben jetzt zwei Spiele gewonnen, bleiben aber auf dem Teppich.“  

SuS: Vogel, Schumacher (2), Notthoff (1), Roth (7/3), Neureiter (9), Schichler, Stennei (7/4), Fehring (2), Pohl (3), Koehler (1), Stratmann (3), Herold (3).

Bild: Oberadens „Kalle“ Pohl (re.) steuerte drei Treffer zum Heimerfolg seiner Mannschaft bei/Patrick Opierzynski

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.