SuS Kaiserau verpflichtet drei neue Spieler

874

Fußball: Winterpause für Landesligist SuS Kaiserau. Die währt bis zum 2. Januar, wo ein Mannschaftstreffen angesetzt ist. Am 6. Januar soll dann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden. Nach der Winterpause werden nicht nur einige Langzeitverletzte wieder zur Verfügung stehen, auch hat sich das Personalkarussell bei den Schwarz-Gelben gedreht. Mit Julian Kropp und Jan Vehring verlassen zwei langjährige Teammitglieder die Truppe. Julian Kropp wechselt nach Pelkum in die Kreisliga A, Jan Vehring beendet aus beruflichen Gründen seine Karriere.

Um diese Verluste zu kompensieren, aber auch um die Mannschaft weiter zu entwickeln, wird sich der SuS im Winter auch mit drei neuen Spielern verstärken. Nach einigen Jahren losem Kontakt hat man es endlich geschafft, Marvin Schuster nach Kaiserau zu lotsen. Der 22jährige Mittelstürmer kommt vom Werner SC, nachdem er in den Vorjahren beim BV Brambauer zu den torgefährlichsten Spielern der Bezirksliga 8 gehörte. „Marvin ist ein Spielertyp, der dem Verein und der Mannschaft seit Jahren fehlt – ein ganz klassischer 9er. Das wird uns in der Offensive viele neue Möglichkeiten geben“, freut sich Simon Erling, der sportlicher Leiter des SuS Kaiserau.

Daneben wechselt auch Emanuel Lucau an die Germaniastraße. Der erst 19jährige Defensivspieler, der vor allem auf den Außenbahnen zu Hause ist, stammt aus der Jugend des RW Ahlen und spielte zuletzt beim Lüner SV. Seine Zweikampfstärke und vor allem seine Beidfüßigkeit machen ihn für den SuS so flexibel einsetzbar. „Emanuel wird uns defensiv viel flexibler machen“, freut  sich Trainer Jörg Lange. Und zu guter Letzt schließt sich Jan Strotmann dem SuS an. Der 2000er Jahrgang wird den „Schnappern“ Konkurrenz machen. Dank seiner guten Ausbildung beim VfL Bochum, in Hordel und in Ahlen überzeugt der junge Keeper mit großer Ruhe am Ball. „Jan wurde uns von seinen ehemaligen Trainern absolut empfohlen. Er hat noch großes Entwicklungspotenzial und wird uns sicher viel Freude bereiten“, so Jörg Lange weiter.

Sportliche Bestandsaufnahme nicht zufriedenstellend

Natürlich macht man beim SuS Kaiserau derzeit auch eine sportliche Bestandsaufnahme – und die sieht nicht gut aus. Die Tabelle weist die Schwarz-Gelben auf einem Abstiegsplatz aus. „Sicherlich nicht zufriedenstellend“, räumt das Jörg Lange ein, „die Ergebnisse haben leider nicht gestimmt und wir haben ein paar Fehler zu viel gemacht.“ Er bescheinigt seiner Mannschaft durchaus landesligareife Leistungen mit Ausnahme der Spiele gegen Horsthausen, Bövinghausen und Langenbochum. Zuletzt gegen den Tabellendritten IG Bönen war man auf Augenhöhe, verlor wie berichtet erst durch Tore in der Schlussphase 1:3. Verletztenpech und eine mangelnde Chancenverwertung führten nach Einschätzung des Kaiserauer Trainers zu der einen oder anderen Niederlage. Doch er ist zuversichtlich, dass sich seine Mannschaft in der Klasse halten wird. „Die nötigen Punkte dazu werden wir noch einfahren. In der Mannschaft steckt ein guter Kern und die Mentalität stimmt. Wir haben es selber in der Hand.“ Weiter geht es in der Landesliga am 9. Februar mit dem Auswärtsspiel bei Firtinaspor Herne- Mit Testspielen will man sich darauf vorbereiten. Hallenturniere sind nicht geplant.

Bild: Simon Erling, Robert Kittel, Jörg Lange und Patrick Kulinski heißen Marvin Schuster, Emanuel Lucau und Jan Strotmann als Neuzugänge willkommen..

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.