SuS Kaiserau trifft wieder

404

Fußball-Bezirksliga: SuS Kaiserau – TuS Ascheberg 2:0 (0:0).  Der Bann ist gebrochen, der SuS Kaiserau hat endlich wieder in das gegnerische Tor getroffen und verdient den Dreier Zuhause behalten.

Allerdings musste der Anhang der Schwarz-Gelben bis kurz nach der Pause mit dem ersten Torjubel warten – dann traf Lukas Schuster und verwertete eine der zahlreichen Chancen. Zehn Minuten vor dem Anpfiff brachte David Böhm mit dem 2:0 seine Mannschaft endgültig auf die Siegerstraße. Am Ende hätten es auch noch zwei oder drei Treffer mehr sein können, aber auch so war man im Lager der Gastgeber zufrieden. Zwei wichtige Punkte waren unter Dach und Fach und reißen die SuSler nicht in den Abstiegsstrudel.

Beide Mannschaften hatten mit dem starken Wind zu kämpfen. Das lösten die Gastgeber wesentlich besser, indem sie mit Flachpässen operierten und ein flüssiges Kombinationsspiel aufzogen.

Trainer Patrick Rakoczy: „Nach dem Spielverlauf gemessen haben wir völlig verdient gewonnen. Wir haben bei dem böigen Wind das richtige Rezept gehabt. Wir haben gut nach vorne gespielt und den Ball flach gehalten. Ascheberg dagegen hat es mit langen Bällen probiert und hat uns eigentlich wenig in Verlegenheit gebracht. Im ersten Durchgang haben wir unsere Chancen nicht genutzt, nach der Pause haben wir endlich getroffen. Meine Spieler haben die Tormöglichkeiten regelrecht erzwungen und sich zwei Mal belohnt.“

SuS Kaiserau: Beher, Wilmans (74. Civak), A. Rakoczy, Jankowski (89.) Pischel, Böhm, Alouggarhe, Arnold (78. Icke), Schuster.

Tore: 1:0 (49.) Schuster, 2:0 (80.) Böhm.

Beste Spieler: Beher, Schuster, T. Milcarek, Gollan, Arnold

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.