SuS Kaiserau spielt zum dritten Mal in Folge 2:2

272

Fußball-Landesliga: SuS Kaiserau – Hombrucher SV 2:2 (0:0). Wieder nicht gewonnen. Zum dritten Mal in Folge spielte Kaiserau nur unentschieden. Zum dritten Mal ein 2:2. So kommt man in der Tabelle nicht vorwärts, verweilt weiterhin auf dem Relegationsplatz.

Bis zur 85. Minute sah alles nach einem 2:1-Sieg aus. Timo Milcarek sowie Alhusain Barry hatten mit einem Doppelschlag den 0:1 Rückstand zum 2:1 gedreht. Doch dann ließ sich die Abwehr der Schwarz-Gelben vom Ex-Holzwickeder Wazian auf engstem Raum ausspielen. Sein Schuss aus zehn Meter landete im langen Eck, unerreichbar für Kaiseraus Schlussmann Marcel Vieregge. 2:2. Die Platzherren kommen aber noch einmal nach vorne, Henri Böcker kann am Fünfmeterraum den Ball annehmen, doch er sucht nicht den Abchluss, vertändelt. Hombruch klärt und dann war Schluss.

SuS-Trainer Jochen Lange: Vom Ergebnis ist das für mich heute zu wenig.  Die 1. Halbzeit wurde von beiden Mannschaft eher offensiv geführt mit vielen Torchancen. Wir hatten ein, zwei dickere Chancen mehr. Da müssen wir uns halt belohnen. Das hätte das Ergebnis in eine ganz andere Richtung lenken können. So war es moralisch wieder gut, nach dem 0:1-Nackenschlag zurück zu kommen. Das hat die Mannschaft gut gemacht. Leider haben wir vor dem 2:2 nicht gut verteidigt. Hombruch hatte den Ball bei einer Verletzung nicht ins Aus geschossen. Der Schiri hätte aber auch pfeifen können. Das hat er nicht getan. Mit dem 2:2 müssen wir jetzt leben. Es ist weiter an der Effizienz zu arbeiten.

SuS: Vieregge, Weßelmann (46. Diecks), Wagner, Steffen, Manka, Böcker, Pfahl (67. Lucau), Barry, Seifert (57. Stender), M. Schuster, T. Milcarek (87. L. Schuster).
Tore: 0:1 (62.) Schrader, 1:1 (67.) T. Milcarek, 2:1 (69.) Barry, 2:2 (85.) Wazian.
Bestnoten: Barry, Wagner, Manka.

Bild: SuS-Kapitän Timo Milcarek (li.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1 per Kopf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.