SuS Kaiserau: Revanche und Punkte einfahren gegen Horsthausen

131

Fußball-Landesliga: SuS Kaiserau – SpVg Horsthausen (So. 15 Uhr). An das Hinspiel erinnert sich keiner der Schwarz-Gelben mehr allzu gerne, die da in Horsthausen mit dabei waren. 0:7 lautete die Packung bei heißen 35 Grad Celsius. „Die höchste Niederlage, die steckt sicherlich noch in unseren Köpfen“, glaubt SuS-Trainer Jörg Lange, „dieses Ergebnis gilt es gerade zu rücken.“

Ja, es ist angesichts der Tabellenkonstellation geradezu schon ein Muss. Punkte müssen her im Kampf um den Ligaerhalt. Horsthausen ist beileibe keines der großen Teams in der Liga, steht gerade mal einen Zähler besser da in der Tabelle als Kaiserau. Doch dieser 12. Tabellenplatz ist eben kein Abstiegsplatz, den haben die Gastgeber mit Rang 15 inne. Also ist es von der Ansetzung her ein echtes Kellerduell  – Abstiegskampf. Mit einem Dreier könnte der SuS einen Sprung nach vorne machen. Motivation genug in dem so wichtigen Sechs-Punktespiel.

Jörg Lange tut das 0:7 als „einmaligen Ausrutscher“ ab, was sich gewiss nicht wiederholen wird. „Da hatten wir überhaupt keinen Zugriff zum Spiel.“  Den fordert der Coach am Sonntag Zuhause ein. Er sah zuletzt einen Entwicklungsprozess, auch wenn die Ergebnisse wie auch teilweise in der Liga nicht so stimmten. Spielerisch war es ansprechend, daran will man anknüpfen. Böcker, Stender und L. Schuster stehen wieder im Aufgebot. M. Schuster fehlt ebenso wie Buschhaus, Diecks und Kowalski. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Steffen.

Bild: SuS Kaiserau will einerseits Revanche für das 0:7 in Horsthausen und benötigt zudem im Abstiegskampf wichtige Zähler.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.