Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

SuS Kaiserau macht das Meisterstück

SuS Kaiserau macht das Meisterstück
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Bezirksliga: SuS Kaiserau – TSC Eintracht Dortmund  4:1 (1:0). Geschafft! 4:1 gewonnen. Der SuS Kaiserau hat vorzeitig das Meisterstück in der Bezirksliga 8 gemacht. Am Freitagabend siegte der Tabellenführer vor rund 450 Zuschuern souverän 4:1 gegen den überforderten Tabellenvorletzten Eintracht Dortmund. Die Gäste stellten keine allzu hohe Hürde dar für den Aufsteiger.

Bild: Henri Böcker (li.) sorgte für das Kaiserauer 1:0.

Allerdings tat sich Schwarz-Gelb etwas schwer mit dem Torschießen. Erst Henri Böcker brach den Bann nach knapp einer halben Stunde. Danach dauerte es trotz mehr Ballbesitz und einiger weiterer Chancen bis zur 61. Minute, ehe die Fans über den zweiten Treffer jubelten durften.  Marc-Simon Stender wurde im Dortmunder Strafraum zu Fall gebracht. Klare Entscheung – Elfmeter. Den verwandelte Torjäger Timo Milcarek souverän zum 2:0. Der eingewechselte Julian Kropp schloss anschließend einen feinen Angriffszug zum vorentscheidenden 3:0 ab. Zwar konnte Dortmund zwei Minuten später Kaiseraus Schlussmann Marcel Vieregge überwinden und den Anschlusstreffer markieren, aber mehr ließen die Gastgeber nicht zu. Im Gegenteil, Marc-Simon Stender machte noch den vierten Treffer. Dann war Schluss und die lange dritte Halbzeit begann mit Jubeltänzen und ausgelassenen Gesängen von der Mannschaft wie auch von den Fans. Es wurde noch eine lange Aufstiegsnacht.

Bild: Mit Konfetti und Bier feierten die Fans ausgelassen den frisch gebackenen Bezirksliga-Meister.

SuS: Vieregge, Weßelmann, Steffen, Schuster, Bittner (67. Kropp), Diecks (75. Aslani), Gröne, Böcker, Herrmann, Stender, T. Milcarek.
Tore: 1:0 (25.) Böcker, 2:0 (61.) T. Milcarek Strafstoß, 3:0 (74.) Kropp, 3:1 (76.) Grauberger, 4:1 (85.) Stender.

Stimmen zum Spiel:
Eckhart Stender, 1. Vorsitzender SuS Kaiserau. „Der Aufstieg ist eine Belohznug für eine super Saison.  Am Anfang wussten wir noch nicht so genau, wo wir stehen. Wir kamen gleich in einen guten Lauf rein. Eine Niederlage in Roj mussten wir hinnehmen.  Wir waren aber insgesamt sehr konstant und haben vor allem Zuhause sehr gute Spiele bestritten. Ein Lohn auch für eine Mannschaft, die sich in den letzten Jahren von der Jugend an gut entwickelt hat.  Es macht Spaß als Vorsitzender, wenn man sieht, wie viel Eigengewächse da heute auf dem Platz gestanden haben und für den Erfolg standen.“

Marc Woller, SuS-Trainer: „4:1, mit einem 1:0 wäre ich auch zufrieden gewesen. Die Krönung einer super Saison. Die Jungs haben insgesamt gut gespielt, Wir haben Dortmund klar beherrscht.  Es wird wohl heute noch eine lange Nacht. Wir lassen nicht schleifen und spielen die Saison aber noch ordentlich zu Ende.“

Bild: Das SuS-Trainergespann Mark Furig und Marc Woller.

Elke Knappen, Beigeordnete Stadt Kamen und Bürgermeister-Kandidatin: „Ich habe schon bei der Jahreshauptversammlung gesagt, dass ich auf jeden Fall zur Aufstiegsfeier wieder kommen werde. Ich war heute da und die Mannschaft hat gewonnen. Es war ein gutes Spiel, vier Tore, ein super Erfolg und wir sind stolz, jetzt in Kamen einen Fußball-Landesligisten zu haben.“

Bild: Elke Knappen und Eckhart Stender.

Timo Milcarek, Kapitän: „Wir wollten Zuhause Meister werden, das ist dann auch so gekommen. Wir haben diese Saison Überragendes geleistet, da kommt nichts nach. Wir haben schon letzte Saison gesehen, wo wir auch schon oben mitgespielt haben, dass nach weiter oben noch was gehen kann. Wir hatten dieses Jahr das Glück, dass wir kaum Verletzte hatten. Dass wir das von Anfang an so durchziehen und vier Spieltage vor Schluss alles klar machen, damit konnte man nicht unbedingt rechnen. Ich habe aber doch damit gerechnet. Wir genießen die Meisterschaft heute Abend.“

Alex Berger, Alt-Kaiserauer Trainer: „Es war heute nicht das beste Spiel von Kaiserau im Laufe der Saison. Es hat aber geklappt. Ich wünsche dem SuS alles Gute für die Landesliga. Für mich war das eine Top-Leistung und die Mannschaft ist ein verdienter Meister in der Bezirksliga.“

Bild: Jubelnder Bezirksmeister – SuS Kaiserau

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

1 Comment

  1. Dirk

    Wir gratulieren Euch zum Aufstieg in die Landesliga! Tolle Leistung! SSV Mühlhausen ( Dirk Eitzert)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel