SuS Kaiserau beim sechsten Saisonsieg mit dem Glück im Bunde – Spiel in Langenbochum abgesetzt

346

Fußball: Wer am Sonntag auf die Sportanlage an der Jahnstraße kam, der musste erst einmal genau hinschauen. Wer waren denn die Kaiserauer? Beide Kontrahenten, der heimische SuS oder die Gäste von Viktoria Resse? Beide Mannschaften trugen ein schwarz-gelbes Trikot. Der Unterschied am Sonntag: Kaiserau streifte ein weißes Jersey darüber. An diesem Spieltag wohl eine Glücksfarbe, denn die Hausherren siegten glücklich mit 4:1 gegen die Gelsenkirchener Gäste.

Glück hatten die Mannen von SuS-Trainer Jörg Lange zweifellos schon vor der Halbzeit, denn Resse kam zu einem Treffer. Das wäre das 2:1 gewesen. Abseits entschied der Unparteiische. Nach Ansicht nicht weniger im Stadionrund – eine Fehlentscheidung. Glücklich reagierte auch SuS-Schlussmann Lukas Beßmann in der 49. Minute, als er bei einem Foulelfmeter die richtige Ecke des gegnerischen Elfmeterschützes erahnte und parierte. Praktisch im Gegenzug markierte Marvin Schuster seinen zweiten Treffer zum vorentscheidenden 3:1. Der Goalgetter führte auch schon vorher die 1:0-Führung herbei und war am Ende Torschütze des 4:1. Der „lange Schlacks“ erhöhte mit seinen drei Treffern sein Torkonto auf 15. Glück hatten die Platzherren auch im Hinblick auf die mangelnde Chancenverwertung von Resse. Die an diesem Tage schwache und mitunter disziplinlose Kaiserauer Abwehr gestattete ihnen viele Möglichkeiten zu weiteren Treffern, doch sie trafen nur einmal. Glück, das zugebenermaßen in einigen Partien vorher den Lange-Mannen zweifellos nicht zur Seite stand.

Schuster und Beßmann waren maßgeblich die Garanten für den sechsten Saisonsieg, der schwarz-gelben Kaiserauer, die einen Rang vorrückten in der Tabelle, nunmehr Platz neun einnehmen. Sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.

Spiel Langenbochum – Kaiserau abgesetzt

Nächster SuS-Gegner wäre am kommenden Spieltag BW Langenbochum. Die konnten zuletzt gegen Horsthausen wegen eigener Coronafälle nicht antreten – und auch für den kommenden Sonntag wurde das Spiel vom Verband abgesetzt.

Bildzeile: Der Kaiserauer Niklas Wagner (li.) hier im Zweikampf um den Ball mit einem Gegenspieler von Resse. Der Abwehrspieler war auch SuS-Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0.

Vorheriger ArtikelJCH-Judoka Tjaven Nentwig und Marius Körner absolvieren erfolgreich Prüfung zum 1. Dan
Nächster ArtikelFußball-Bezirksliga: Bewegter 14. Spieltag – Tumulte in Alstedde – Remis für SSV, SGM und HSC – KSV landet Arbeissieg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.