Sturz beendet Laura Noltes WM-Träume in Altenberg

267

Bobsport: Schreckmoment beim Auftakt der Bob-Weltmeisterschaft in Altenburg. Laura Nolte aus Unna stürzte im zweiten Lauf  des Zweierbobs mit ihrer Bremserin Ann-Christin Strack schwer und rutschte kopfüber über die Ziellinie. Zum Glück ist ihr nicht viel passiert, sie klagte über Schmerzen an der Schulter. Bundestrainer René Spies bescheinigte am Freitagabend die physische Unversehrtheit von Nolte, wird sie aber in den abschließenden Läufen am Samstag nicht an den Start schicken. Neben Nolte stürzten auch noch beide Bobs aus Italien sowie das Duo aus Rumänien.

Enttäuscht zeigte sich Laura Nolte nach ihrem Aus. „Meine erste WM ist schon nach zwei Läufen beendet. Keine Worte können beschreiben, wie enttäuscht ich bin.“ Zum Saisonbeginn hatte die Unnaeerin, die für den BC Winterberg startet, noch auf der Bahn in Altenberg ihren Deutschen Meistertitel feiern können. Dieses Mal konnte sie auf der schwer zu befahrenden Bahn nicht ihr Potenzial ausschöpfen. „Lernen und sich weiter entwickeln“, so verabschiedet sich Laura Nolte aus Altenberg.

Bild: Laura Nolte

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.