Stützpunkt Unna/Hamm erreicht 2. Platz beim ARAG-Cup 2017 im SportCentrum

2044

Fußball: Einen hervorragenden zweiten Platz sicherte sich der Stützpunkt Unna/Hamm II beim diesjährigen ARAG-Cup im Sport’Centrum Kamen-Kaiserau. Beim Auswahlturnier aller Stützpunkte im Verbandsgebiet überzeugte der heimische Stützpunkt und verlor bis zum Finale kein Spiel. In der Vorrunde wurden aus sieben Spielen 19 Punkte geholt. So zog die Truppe von Jörg Lipinski als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Auch dort konnte man mit drei Siegen gegen Ahaus, Gütersloh und Unna/Hamm I sowie einem Unentschieden gegen Herne überzeugen. Im  Halbfinale wurde Hagen mit 2:1 besiegt. Im Finale am Sonntagmorgen gegen Steinfurt startete die Auswahl stark mit einer 2:0 Führung, doch am Ende konnte der Stützpunkt Steinfurt ausgleichen. So ging es nach einem 2:2 ins 9-Meterschießen. Hier hatten die Steinfurter die besseren Nerven und siegten mit 3:2.

„Auch wenn der Frust über das verlorene Finale gegen den Stützpunkt Steinfurt am Sonntag sicherlich überwogen hat, kann das gesamte Team stolz auf die gezeigte Leistung sein. Wenn man über ein gesamtes Turnier hinweg in der regulären Spielzeit ungeschlagen ist und in Vor- und Zwischenrunde lediglich zwei Unentschieden kassiert, dann tut es natürlich schon etwas weh, das Finale im 9m-Schießen zu verlieren“, so Stützpunktleiter und Trainer Jörg Lipinski. Und weiter: „Insbesondere auf Grund der Tatsache, dass wir im Finale eine 2:0 Führung aus der Hand gegeben haben und Steinfurt noch zum Ausgleich kommt. Im 9m-Schießen ist das immer ein 50:50 Chance.“ Einen Grund zur Kritik, sieht der Trainer allerdings nicht. „Wir haben spielerisch und technisch auf ganzer Linie überzeugen können und über alle drei Tage hinweg tollen Hallenfußball gezeigt. Das Turnier dient ja außerdem der Sichtung durch den Verband und, da sind einige unserer Spieler sicherlich positiv aufgefallen.“

Auch die Auswahl Unna/Hamm I hat das Minimalziel Klassenerhalt geschafft. Am Ende sprang der 11 Platz heraus.

Bild: Stützpunkt Unna/Hamm 2 – (obere Reihe)  Koordinationstrainer Hardy Pelka:  (mittlere Reihe (STP Trainer Jörg Lipinski, Nico Beile, David Zogu, Dean Winter, Mats Feckler, Luke Meinke, Trainer Wolfgang Gräser;  (untere Reihe) Nikolaos Loukas, Julian Beckmann, Joshua Krampe, Kevin Stenzel, Aaron Krisat.

Vorheriger ArtikelSchwimmverein Kamen schließt 2016 erfolgreich ab und startet erwartungsvoll in die neue Saison
Nächster ArtikelSchach-Ergebnisse

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.