Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Stephen Hutmacher schießt den SSV zum Unnaer Stadtmeistertitel

Stephen Hutmacher schießt den SSV zum Unnaer Stadtmeistertitel

Fußball: Das Finale der Unnaer Stadtmeisterschaft läuft vor rund rund 600 Zuschauern (!) in den Hellwegsporthallen zwischen dem SSV Mühlhausen-Uelzen und  dem Königsborner SV. Es sind noch fünf Sekunden zu spielen. Die Partie steht 2:2. Der SSV ist im Angriff. Aufmunternder Zuruf aus dem Publikum an Mühlhausens spielenden Torhüter Stephen Hutmacher. „Geh nach vorne.“ „Huti“ tuts, wird angespielt, schießt und der Ball zappelt in den Maschen des Königsborner Tores. 3:2. Abpfiff. Landesligist SSV heißt der neue Unnaer Stadtmeister.

Nach einem Endspiel SSV – KSV sah es nach der Vorrunde nicht aus. Beide Teams mussten sich jeweils einmal geschlagen geben. Beide wurden in ihren Gruppen lediglich Zweiter. In der Gruppe A hatte Titelverteidiger SG Massen I die Nase vorn, in der Gruppe B der TuS Hemmerde. Im ersten Halbfinale entschied das Neunmeterschießen ein 5:4 für den SSV gegen Massen. 3:3 hatte nach der zehnminütigen Spielzeit gestanden. Den entscheidenden Neunmeter verwandelte Jonas Radix zum 5:4. „Stechen“ auch im zweiten Halbfinale zwischen Königsborn und Hemmerde nach dem 2:2. Kita und Dinyelu treffen „vom Punkt für den KSV, während die Hemmerder Cakmak und Yousofi vergeben. Lediglich Gencan trifft. Im Endspiel brachten Derwich und Dinyelu die Königsborner jeweils in Führung, Drees glich mit zwei Treffern aus. Und dann der Auftritt von Hutmacher. 3:2 – und diesen Motivationsschub kann der neue Stadtmeister in die sicherlich schwere Landesliga-Rückrunde mitnehmen.

Pechvogel des Tages war Lünerns Torhüter Nils Hennecke, der sich einen doppelten Schien- und Wadenbeinbruch zuzog und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Beste Genesungswünsche auch vom SKU-Team.

Bild: Im Finale setzte sich der SSV Mühlhausen-Uelzen 3:2 gegen den Königsborner SV durch. Szene aus dem Endspiel der Unnaer Stadtmeisterschaft.

Teilnehmende Mannschaften
Gruppe A: SG Massen I, BR Billmerich, SuS Lünern, SV Afferde, Königsborner SV
Gruppe B: SG Massen II, SSV Mühlhausen-Uelzen, TuS Hemmerde, TuS Alteheide, RW Unna.

Spielplan
Vorrunde
SG  Massen I – BR Billmerich 3:2
SV Afferde – SuS Lünern 1:3
SG Massen II – SSV Mühlhausen-Uelzen 0:2
TuS Alteheide – TuS Hemmerde 2:5
Königsborner SV – SG Massen I 0:5
BR Billmerich – SV Afferde  2:0
RW Unna – SG Massen II  6:1
SSV Mühlhausen-Uelzen – TuS Alteheide  5:2
SuS Lünern – Königsborner SV 0:3
SF Afferder – SG Massen I  1:5
TuS Hemmerde – RW Unna  3:3
TuS Alteheide – SG Massen II  5:2
SuS Lünern – BR Billmerich  4:0
SG Massen I – SuS Lünern  5:0
BR Billmerich – Königsborner SV  1:5
SG Massen II – TuS Hemmerde  1:5
SSV Mühlhausen-Uelzen – RW Unna  4:1
Endrunde
Spiel um Platz 9 und 10
SV Afferde – SG Massen II 1:3
1. Halbfinale
SG Massen – SSV Mühlhausen-Uelzen 5:4 n. 9m
2. Halbfinale
Königsborner SV – TuS Hemmerde 4:3 n. 9m
Spiel um Platz 7 und 8
BR Billmerich – TuS Alteheide 0:2
Spiel um Platz 5 und 6
SuS Lünern – RW Unna 0:9
Spiel um Platz 3 und 4
SG Massen – TuS Hemmerde 3:4 n. 9m
Endspiel
SSV Mühlhausen-Uelzen – Königsborner SV 3:2

Aufgebote
SSV Mühlhausen-Uelzen: Hutmacher, Ernst, Kruse, Grasteit,Böhme, Drees, Prothmann, Moussa, Radix.
Königsborner SV: Pörschke, Schiller, Kocabiyik, Erdem, Kita, Gumprecht, Dinyelu, Derwich, Bah, Grebe.
TuS Hemmerde: Ambrosy, Yousofi, Ghazikhani, Habibivand, Gencan, Cakmak, El Ariane, Cakir.
SG Massen: Rom. Spielfeld, Rouv. Spielfeld, Schultz, Strothmann, Duve, Dunker, Pilzecker, Düllberg, Köhler, Marr.
RW Unna: Liebner, Neugebauer, Keil, Delker, Blume, Kramer, Kulinski, Peters, Chandikok, Gnatowski.
TuS Alteheide: Hoffmann, Brettschneider, Geppert, Reiß, Votsmeier, Lehmann, Diekhaus, Majewski, Loch, Hein.
BR Billmerich: Busch, Herrmann, Krysteck, T. Schmidt, Lange, Woltermann, N. Schmidt, Niehage, Heddemann, Müller.
SG Massen II: Münstermann, Haribi, Than, Gohr, Lokatis, Daniel, Berenberg, Kurrat, Senga, Böhm, Schäfer.
SV Afferde: Ziegeler, Schneck, Ruggieri, Franke, Brech, Schäfer, Bartusch, Erlenhoff, Aslani.
SuS Lünern: Hennecke, Nitz, Kaiser, Bräckelmann, Hawes, Klon, Schröer, Kersten, Kleff, Ben Hassine.

Stimmen
Bodo Micheel (Vorsitzender Stadtsportverband): Es waren tolle, faire Spiele.  Bedauerlich sicherlich die Verletzung des Hemmerder Torhütesr.  Auf dem Wege alles Gute für ihn.  550 zahlende Zuschauer ist ein ganz tolles Ergebnis. Ich glaube, wir können nicht viel verkehrt gemacht haben, mit dem Modus und auch nicht mehr dem Termin.  Ich bin sehr zufrieden.
Volker König (Vorsitzender Sportausschuss Unna): Ich hatte heute die Ehre, den Bürgermeister als Schirmherrn zu vertreten in meiner Funktion als Sportausschussvorsitzender. Ich habe ein tolles Turnier gesehen, tolle Spiele. Eben ein Weihnachtsklassiker immer zwischen den Jahren.  Bedauerlich ist die schwere Sportverletzung. Von dieser Stelle alles Gute an den Hemmerder Torhüter Nils Hennecke.  Für alle Beteiligten einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Peter Rentsch (Trainer SSV Mühlhauen-Uelzen): Wer im Finale steht und auch noch gewinnt, der hat es verdient Stadtmeister zu sein. Es war am Ende vielleicht auch wenig glücklich. Toll, dass nach all den Jahren der Titel wieder mal nach Mühlhausen geht. Wir nehmen das mit.
Frank Griesdorn (Trainer Königsborner SV): Wir sind nicht gut ins Turnier gekommen. Dann haben wir uns aber von Spiel zu Spiel gesteigert, obwohl das auch nicht überragend war. Gegen Hemmerde haben wir sehr diszipliniert gespielt, ein bisschen tiefer gestanden. Das Finale mussten wir eigentlich gewinnen, weil wir die hochkarätigeren Chancen hatten. Da haben wir den Deckel nicht drauf gemacht.  Aber so ist Fußball. Für das Publikum war das Finale doch ein schönes Spiel.  Die letzten beiden Spiele von uns waren richtig gut. Da bin ich stolz auf meine Jungs.
Georgios Kipreos (Trainer TuS Hemmerde): Wir sind die einzige Mannschaft, die in der normalen Spielzeit kein Spiel verloren hat. Ich bin megatolz auf meine Jungs.  Das hätte ich vor dem Turnier und in dieser Gruppenkonstellation nicht für möglich gehalten, dass wir als Gruppenerster weiter kommen. Wir haben ein megageiles Turnier gespielt. Spielerisch würde ich behaupten, auch wenn das arrogant klingt, waren wir das beste Team.
Marco Köhler (Trainer SG Massen): Wir hatten uns viel vorgenommen nach dem Turnier in Heeren.  Es ist dann doch enttäuschend, wenn man beim Stadtturnier nicht gewinnt.  Letztlich hat es aber Spaß gemacht. Es haben die Jungs gespielt, die Bock hatten.  Wir blicken jetzt nach vorne auf die Meisterschaft, das ist wichtig.
Tim Richter (Trainer RW Unna): Platz fünf, da war mehr drin. Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht mit individuellen Fehlern. Das war ein Spiegelbild wie auch in den Spielen draußen. Aber wir dürfen uns nicht beschweren. Glückwunsch an Mühlhausen. Die haben sich in das Turnier reingekämpft und am Ende verdient gewonnen.

Bild: Der SSV Mühlhausen-Uelzen hat den begehrten Pokal, ist neuer Unnaer Stadtmeister.

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.