Start-Ziel-Sieg für HC TuRa Bergkamen II gegen Hohenlimburg

341

Handball, Verbandsliga Frauen: HC TuRa Bergkamen II – HSG Hohenlimburg 37:28 (22:19). Dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei konnten die „zweiten TuRa-Damen“ einen deutlichen Heimerfolg am Freitagabend in der Friedrichsberg-Sporthalle landen.

Vicky Wolff eröffnete mit dem 1:0 gleich in der 1. Minute den Torreigen für ihre TuRa-Mannschaft. Magdalena Pronobis legte das 2:0 nach (2.). Diese Führung gab der HC TuRa nicht mehr ab. Zwar ließ man Hohenlimburg einmal auf 13:12 (17.) herankommen, aber schon zur Halbzeit war der Vorsprung wiederum auf drei Treffer angewachsen.

Nach der Pause zog die Brandt-Truppe das Tempo weiter an, was zwangsläufig zu weiteren Torerfolgen führte. Gina Saarbeck markierte das 30:23 (47.) Eine Vorentscheidung. Acht Sekunden vor Spielschluss setzte Emily Ritter ihren zwölften Treffer zum 37:28-Endstand. Am Ende war es ein Start-Ziel-Sieg, der fünfte Saisonerfolg, mit dem man Tabellenplatz sechs festigte.

TuRa-Trainer Andre Brandt: Es war ein verdienter Heimsieg für uns. Offensiv sah das gut bei uns aus mit einer guten Chancenverwertung. Die Abwehr stand ordentlich gut mit guten Torhüterleistungen von Ira Schöße und vor allem Jennifer Günther. In der 1. Halbzeit unterliefen uns noch einige technische Fehler. Das wurde nach der Pause besser. Wir konnten mit Tempospiel absetzen und dann einen ungefährdeten Sieg landen.

HC TuRa: Schöße, Günther; Schulze-Frieling, Wolff 5, Rothmann, Cramer, Pronobis 7, Görgens 1, Ritter 12, Rautenberg 5, Brühl 2, Saarbeck 5.

Bildzeile: Freude bei TuRa-Damen über den am End ungefährdeten 37:28-Heimsieg gegen Hohenlimburg.

Vorheriger ArtikelSedat Ersan erzielt den Bönener 1:1-Ausgleich in Uentrop.
Nächster ArtikelHermut Fahn sieht seine KSV-Damen nicht chancenlos gegen den Tabellendritten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.