Starke Szene von Damian Nowaczyk

994

Starke Szene von Damian Nowaczyk

Herren-Landesliga: HC Heeren – HSG Lüdenscheid 34:23 (18:13). Mit einem starken Thomas Wollek als Rückhalt schickte Heeren die Gäste geschlagen wieder nach Hause. Die spielentscheidende Szene beschrieb HCH-Trainer Kai Harbach (Bild) beim Stande von 23:20: „Damian Nowaczyk  fängt einen Lüdenscheider Angriff ab und erhöht prompt auf 24:20. Von da an war es eine klare Kiste für uns und es klappten Dinge, die vorher nicht so funktioniert haben.“
HCH: Wollek (1.-60.), Faber; Inkmann (3), Schulz (6), Dam. Nowaczyk (7), Da. Nowaczyk (8/3), Lysakowski (3), Umbescheid (1), Kröllken (3), Busacca (3), Müller.

Dellwig Derbysieger
Herren-Bezirksliga: TuS Jahn Dellwig – TuS Eintracht Overberge 41:33 (19:14). Ein verdienter Sieg der Gastgeber, die ihre Chancen deutlich besser nutzten. Dazu TuS-Trainer Olli Maaßen: „Wir haben vorne endlich mal das gezeigt, was wir können und unsere Fehlerquote niedrig gehalten.“ Und sein Overberger Kollege Frank Pätzold meinte zum Spiel: „Das Resultat ist enttäuschend, wir liefen im zweiten Durchgang immer einem Rückstand hinterher.“
Dellwig: St. Plümer (1.-60.); Richard (4), M. Rosteius (5), Bruss (2), Kohl, Severin (3), T. Rosteius (11), Sv. Plümer (4), Stammer, Scheiing (4), Sauer (5), Stanzel, Kaufmann.
Overberge: Guminski, Schmidt; Biernat (8), Hlawa (1), Kamps (4), Kirchhoff (1), Manzke (2), Rockel (8), Schlamminger (2), Thom (4), Schlickhoff (3).

Massen fängt sich Kontertore
Herren-Bezirksliga: SG Massen – Soester TV II 26:39 (11:19). Koch, Kisser und Dröge standen vor dem Anpfiff auf der Ausfallliste und Hampel war angeschlagen. So war man gegen den Tabellenführer chancenlos. Massens Trainer Mike Rothenpieler: „Wir haben uns schon vor der Pause bestimmt acht Kontertore eingefangen. Soest hat es clever ausgenutzt.“
SGM: Stork (1.-45.), Benna (45.-60.); Ostermann (4/1), Stennei (6/1), Herger (3), Hampel (1) Tschorn (4), Neveling, Haschke, M. Biernat (6), A. Biernat (2), Crämer.

Comeback von Delbrügger
Herren-Bezirksliga: Hammer SC – HSG Unna 37:25 (16:12). Schon im Vorfeld mit Personalproblemen nach Hamm zum Spitzenteam angereist, schied auch noch Muhr im Spiel aus. Dennoch war Trainer Michael Engelhardt nicht unzufrieden. „Mir fehlten eine Handvoll Spieler, dafür haben wir uns super geschlagen.“  Delbrügger absolvierte nach einjähriger Pause wieder sein erstes Spiel.
HSG: Bülhoff (1.-30./45.-60.), Wigger (31.-45.); Mann, Muhr (4), Faulstich (4), Swoboda (6), Selige (5), Delbrügger (1), Engelhardt (2), Zhuganetz (3/3).

Torjäger Vogt früh verletzt
Herren-Bezirksliga: VfL Kamen – HSG Menden-Lendringsen 25:30 (12:16). Das Pech stellte sich schon nach drei Minuten ein: Da verletzte sich Torjäger Stevie Vogt und musste mit einer Handverletzung ins Krankenhaus. Grammon und Goeke waren nicht dabei. So fehlten die Alternativen. Bis zum 23:24 blieb der VfL dran, dann aber  zog der Gast davon. VfL-Trainer Dirk Block: „Es wird jetzt ganz schwer für uns in den nächsten Wochen.“
VfL: Grams (1.-60.), Banaschak; Heunemann (1), Holtmann (5), Dreiskämper (2), Keck (3), Vogt,  Krohne, Kuropka (2), Maurer (7), Planeta (3), Sattur.

Mandy Benna markiert Siegtreffer
Frauen-Verbandsliga: VfL Brambauer – Königsborner SV 24:25 (13:9). Den alles entscheidenden Treffer zum knappen Auswärtserfolg erzielte Mandy Benna kurz vor der Schlusssirene. Nicht nur KSV-Trainer Thoma Swoboda – er hört zum Saisonende auf – fiel da ein Stein vom Herzen. „Wir haben wieder mal die klaren Chancen nicht genutzt und haben es unnötig spannend gemacht“, sein Urteil nach dem Spiel. Brambauer führte noch zur Pause, aber im zweiten Spielabschnitt lief es deutlich besser für Königsborn.
KSV: Büth, Panda; Köppel (4), Golka, Laske (6), Benna (6), Röske (2), Pannwitz (3), Tank, Gutzeit. S. Biermann, Pein (4/4).)

Starke Andrea Waschke
Frauen-Verbandsliga: BSV Roxel – HC TuRa Bergkamen 20:26 (7:9). Nach anfänglichen Problemen fand TuRa ins Spiel, führte bereits zur Halbzeit und baute im zweiten Durchgang das Ergebnis dank einer starken Torwartleistung von Andrea Waschke  noch aus. HCT-Trainer Ingo Wagner musste noch auf Desiree Busch und Silja Mende-Kamps verzichten, hofft jedoch, dass beide zum kommenden Spitzenspiel gegen Oberlübbe (Sa. 17.00 Uhr in der Friedrichsberg-Sporthalle) wieder einsatzbereit sind.
HC TuRa: Waschke (1.-50.), Momberg (50.-60.), Stecker, Gembe (2), Quadron (6), Kneller (2), Umbescheidt (8/5) Wagner, Weddig (2), Dunker (3), Kuropka (2).

Besonderer Heimerfolg
Frauen-Verbandsliga: TVG Kaiserau – TV Arnsberg 32:25 (28:12). Im vorgezogenen Punktespiel durfte sich TVG-Trainer Martin Centini gleich mehrfach freuen: Zum einen endlich ein Heimerfolg, der erste unter seiner Regie und dann auch noch gegen den Kaiserauer Jugendcoach Ragulan Srijeevaghan. Mit ein Sieggarant war Torfrau Julia Schäfer.
TVG: Schäfer (1.-60.), Meier; Holz (7), Sehr, Pischel, Mariotti (2), Krogul (7), Eckey, Budde (4/1) Rohlf (8/1), Oberstadt.
Das für Sonntag terminierte Meisterschaftsspiel beim TV Schwitten II wurde auf den 03. März (Sonntag), 13.30 Uhr, verlegt.

Hoffnungsschimmer beim TuS
Landesliga: TuS Westfalia Kamen – TV Soest 22:30 (10:18). Trotz der Niederlage gegen den Tabellenzweiten war TuS-Trainerin Kathrin Leder  nicht unzufrieden. „Die Leistung war okay und lässt uns für die Zukunft hoffen.“ Nach klarem Rückstand steigerten sich die TuS-Damen, kamen sogar bis auf drei Tore heran, hatten dann wieder einen kleinen Durchhänger und waren geschlagen.
TuS: Jürgens (1.-30.), Dietz (30.-60.); Schwertfeger, K. Rauschenberg (7/1), Eckmann (6), Dombeck (3), Wandelt (3/3), Kiehl, Schmidt, Aischmann (3), Frackmann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.