Stand der Dinge, Erwartungen, Favoriten, News

662

Mit 16 Mannschaften startet die Fußball-Kreisliga A2 am Sonntag in die Saison 2014/2015. Nach fast zwei Monaten Vorbereitung fiebern die heimischen Kicker dem Saisonstart entgegen. Genau der richtige Zeitpunkt, um wenige Tage vor dem Anpfiff Trainer oder Funktionäre zum Stand der Dinge, zu den Erwartungen an die Saison und ihre Meisterschaftsfavoriten zu befragen. Lest heute auf sku: VfK Weddinghofen, SG Holzwickede, SV Bausenhagen, BSV Heeren, SG Massen, SuS Kaiserau II, SSV Mühlhausen-Uelzen II, Westfalia Wethmar U23

VfK Weddinghofen
Trainer: Frank Lewandowski
Stand der Dinge: Der Stamm-Kader des VfK hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison kaum verändert. Neu-Coach Frank Lewandowski: „Wir haben Kollek verloren, dafür aber Eugen Meyer bekommen, der sich allerdings tragischerweise das komplette Knie kaputtgehauen hat. Er wird sehr lange fehlen. Insgesamt ist die Vorbereitung sehr positiv verlaufen, wir mussten nur eine Niederlage hinnehmen, diese allerdings im Pokal. Alle ziehen ordentlich mit, es kann losgehen. Zum Start müssen wir jetzt gegen Billmerich antreten. Diese Elf ist eine absolute Wundertüte, undankbarer gehts es kaum.“

Frank-Lewandowski
Frank Lewandowski will mit dem VfK Weddinghofen die Zuschauer nicht nur mit gutem Fußball begeistern.

Neuigkeiten: Die Heimspiele des VfK sollen attraktiver gestaltet werden, unter anderem soll für Stammgäste eine „Tombola“ initiiert werden, zudem soll es auch einen Stadionsprecher geben. „Es gibt da so einige Überlegungen, um ein nettes Rahmenprogramm für die Zuschauer zu schaffen“, berichtet Lewandowski
Erwartungen an die Saison: „Wir werden sicherlich nicht um den Aufstieg spielen, da gibt es andere Kandidaten. Wir wollen aber sicher unter die ersten Fünf kommen.“
Favoritenkreis: VfL Kamen, SG Holzwickede, SG Massen, TSC Kamen, TuS Niederaden
Auftaktgegner: BR Billmerich (A)

SG Holzwickede
Trainer: Christian Müseler
Stand der Dinge: „Am Freitagabend vor dem Pokal dachte ich, wir wären noch nicht bereit, aber nach dem Auftritt gegen Wethmar bin ich gar nicht so pessismistisch. Wir fahren nach Massen und wollen uns keine zehn Dinger abholen, wie die Jungs zuletzt gegen uns.“, sagt SGH-Trainer Christian Müseler. 63 Prozent Trainingsbeteiligung, mit diesem Wert ist „Müse“ nicht zufrieden, einige Akteure haben demnach noch Traininingsrückstand. Dies dürfte anderen Teams aber in der Urlaubszeit wenig anders gehen, daher will Müseler diese Tatsache auch nicht überbewerten. Sehr zufrieden ist er mit dem Auftreten der ehemaligen A-Junioren: „Die Jungs geben richtig Gas“, freut er sich.
Erwartungen an die Saison: „VfL und die SGM sind für mich die stärksten Teams, an denen müssen wir uns als Zweiter der letzten Saison sicher orientieren“, findet Müseler. Ein Unentschieden zum Start in beim letztjährigen Meister Massen wäre für „Müse“ eine gute Sache: „Danach kommt direkt Wethmar II, einen Fehlstart würde ich da schon gern vermeiden.“
Favoriten: VfL Kamen und SG Massen.
Auftaktgegner: SG Massen (A)

Ingo-Tiede
BSV-Coach Ingo Tiede peilt mit den Heerenern einen einstelligen Tabellenplatz an.

SV Bausenhagen
Trainer: Gerd Wettklo
Stand der Dinge: Die Vorbereitung ist ordentlich verlaufen, Wethmar direkt eine große Herausforderung. Im letzten Test gegen Lohauserholz II soll das eine oder andere noch einmal getestet werden. „Zeit genug war, um sich in Form zu bringen“, findet SVB-Co-Trainer Ulli Neuhaus.
Erwartungen an die Saison: „Es wäre schön, wenn wir Platz fünf wiederholen könnten. Dafür müssen wir uns aber ganz schön strecken, die Liga hat qualitativ nochmal zugelegt. Wir dürfen uns keine Schwächephase erlauben, da bin ich mir sicher.“
Favoritenkreis: VfL Kamen, Königsborner SV, SG Massen, als Geheimfavorit TSC Kamen.
Auftaktgegner: Westfalia Wethmar U23 (A)

BSV Heeren
Trainer: Ingo Tiede
Stand der Dinge: Zum Saisonstart stellt Coach Ingo Tiede mal wieder fest, dass die Uhren in Heeren ein wenig anders ticken. Gleich sechs nicht unwichtige Spieler befinden sich im Urlaub. Glücklicherweise sind alle anderen Akteure gesund, so dass die übrigen 14 den Saisonstart bestreiten werden: „Alle Spieler im Kader haben schon einmal gegen den Ball getreten, von daher kommen wir mit den Ausfällen schon zurecht“, schmunzelt Tiede, der insgesamt zufrieden mit dem Stand der Vorbereitung ist: „Ich kann nicht meckern und sehe das Team gut vorbereitet. Jetzt ist es – wie jeder weiß – wichtig, dass wir direkt in den ersten Saisonspielen solide punkten, um in Ruhe weiter arbeiten zu können“, so Tiede vor dem Auftakt gegen Absteiger KSV: „Den KSV schätze ich stark ein, ein Team das oben mitmischen wird.“
Erwartungen an die Saison: Tiede erwartet von seiner Mannschaft einen einstelligen Tabellenplatz, was schwierig genug werden wird: „Einige Teams haben erheblich aufgerüstet“, stellt Tiede fest.
Favoritenkreis: VfL Kamen, SG Massen, SG Holzwickede, Königsborner SV, TuS Niederaden.
Auftaktgegner: Königsborner SV (A)

Dreier, Ralf
SGM-Coach Ralf Dreier will mit seiner Elf nach verpassten Aufstieg wieder oben mitmischen.

SG Massen
Trainer: Ralf Dreier
Stand der Dinge: Als Meister der vergangenen Kreisliga-A2-Saison hatte die SGM nach Ligaschluss noch Spiele um den Aufstieg in die Bezirksliga. Dementsprechend kürzer war die Vorbereitung. Vom 21er Kader müssen Julian Werth und Lars Moneke zur Zeit aufgrund muskulärer Probleme passen. Kevin Dinter brach sich im Pokal den Unterarm und wird einige Zeit fehlen.
Erwartungen an die Saison: „Ich sehe in dieser Saison einen relativ großen Favoritenkreis, in dem wir mitschwimmen wollen.“
Neuigkeiten: Das Heimspiel gegen die SG Holzwickede wird erst um 18 Uhr angepfiffen. Darauf verständigten sich die Vertreter der beiden Clubs in der Hoffnung auf eine ansprechende Zuschauerkulisse.
Favoriten: VfL Kamen, Königsborner SV, SG Holzwickede, TSC Kamen.
Auftaktgegner: SG Holzwickede (H)

SuS Kaiserau II
Trainer: Oliver Bartosch
Stand der Dinge: Die Vorbereitung verlief durchwachsen. Coach Oliver Bartosch freute sich über eine sehr gute Beteiligung, und eifrigen Einsatz bei den Ausdauereinheiten. Zuletzt sah er aber insbesondere bei den jüngeren Spielern einen kleinen Hänger. „Jetzt geht es darum, Frische zu kriegen“. Jendis und Gröne kassierten zuletzt beide Platzverweise und werden fehlen. „Das tut weh. Da müssen wir in der Defensivzentrale im Mittelfeld umbauen.“
Erwartungen an die Saison: „Wir freuen uns, dass es los geht, die Vorfreude ist da nach den langen Vorbereitungswochen. Man kann wieder einmal sagen, die Liga ist nochmal deutlich stärker geworden, insbesondere den VfL Kamen, die SG Massen und den TSC Kamen, unseren Auftaktgegner sollte man im Meisterschaftsrennen im Auge behalten. Wir müssen schnell punkten und wollen nicht noch eine Zittersaison spielen. Mit anderen Worten: Wir streben mit unserer jungen Mannschaft den vorzeitigen Klassenerhalt an“, äußert sich Coach Oliver Bartosch.
Favoritenkreis: TSC Kamen, VfL Kamen, SG Massen.
Auftaktgegner: TSC Kamen (H).

Westfalia Wethmar U23
Trainer: Simon Erling
Stand der Dinge: Mit der Vorbereitung zeigte sich Westfalia-Coach Simon Erling ganz zufrieden, er sieht jedoch einige kleine Baustellen. „Insgesamt sind wir aber gut gewappnet. Wie andere Teams auch, haben wir einige Urlauber, aber ich denke, dass können wir mit unserem breiten Kader kompensieren.“
Erwartungen an die Saison: In der vergangenen Spielzeit landete die U23 auf Rang acht und bereitete dabei vielen Teams, auch aus höheren Gefilden der Tabelle, so ihre Schwierigkeiten. „Wir wollen wieder den einen oder anderen von oben ärgern und ähnlich überzeugende Auftritte hinlegen wie letzte Saison“, verdeutlicht Erling. Wie für eine „Reserve“ üblich, stehen wiederum viele junge Spieler im Kader, darunter eine Handvoll aus der eigenen A-Jugend. „Perspektivisch dient unsere Mannschaft auch dazu, unsere Spieler an die Bezirksliga-Mannschaft heranzuführen“, erklärt Erling. Hauptziel sei es, abermals einen guten einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.
Favoritenkreis: VfL Kamen, Königsborner SV, SG Holzwickede, SG Massen, VfK Weddinghofen, SV Bausenhagen
Auftaktgegner: SV Bausenhagen (H)

SSV Mühlhausen-Uelzen II
Trainer: Thomas Kramer (für Marco Slupek, nun Coach beim TuS Wetter)
Stand der Dinge: Die Vorbereitung verlief durchwachsen, viele Urlauber haben zwischendurch gefehlt. Trotz eines 20er Kaders haben teilweise nur 8-14 Leute teilgenommen. „Wir wissen wirklich nicht, wo wir stehen. Der Engpass war so groß, dass Coach Tommy Kramer zum Teil selbst auflaufen musste“, so SSV-Obmann Ralf Mäkler.
Erwartungen an die Saison: Die Landesliga-Reserve formiert sich zu großen Teilen neu, nur sechs Akteure aus dem alten Kader sind noch an Bord, 14 neue Spieler, darunter viele aus dem eigenen Nachwuchs, müssen integriert werden. „Dieser Prozess wird noch etwas dauern, dennoch glaube ich, wenn wir personell von langfristigen Ausfällen verschont bleiben, dass um die Plätze fünf bis acht spielen werden“, vermutet Ralf Mäkler. Zum Auftakt gastiert Ortsnachbar Lünern am Mühlbach.
Neuigkeiten: Das Derby gegen den SuS Lünern findet erst um 18 Uhr stattfinden. Hintergrund: Am Samstag steigt das SSV-Sommerfest.
Favoritenkreis: VfL Kamen, SG Holzwickede, SG Massen, TSC Kamen, TuS Niederaden
Auftaktgegner: SuS Lünern (H).

Morgen auf sku: VfL Kamen, Königsborner SV, TSC Kamen, BR Billmerich, SV Frömern, TuS Hemmerde, SuS Lünern und TuS Niederaden.

Fotos (Dreier, Lewandowski, Tiede, Szene Massen gegen Kaiserau): sku-Archiv

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.