Stärkere 2. Halbzeit bringt „Cobras“ auf die Siegerstraße

471

Handball, Verbandsliga Männer: SuS Oberaden – TV Emsdetten II 27:24 (11:12). Zweiter Saisonsieg für die „Cobras“. Dank einer stärkeren zweiten Halbzeit war der Heimerfolg am Ende gegen eine sich lange wehrende Emsdettener Mannschaft auch verdient.

Oberaden tat sich schwer zu Beginn. Bei wechselnden Torerfolgen stellte Lauris Hajduk das Ergebnis auf 6:6 (17.). Es blieb eng und Emsdetten führte vor der Pause gar 12:10, ehe Julian Mosch auf 11:10 verkürzen konnte. Auch in Halbzeit zwei vermochte sich zunächst keine Mannschaft abzusetzen. Mit zwei Treffern brachte Fabian Lauber, der seine Treffsicherheit nach der Pause wieder gefunden hatte, nach vorne zum 18:16 (40.). Mit dem 20:16 von Tim Holtmann (45.) bogen die „Cobras“ schließlich auf die Siegerstraße ein. Den Schlusspunkt für Oberaden setzte Thomas Brannekämper mit dem 27:23 – und nur noch einmal musste sich anschließend SuS-Schlussmann Marvin Makus geschlagen geben.

SuS-Co-Trainer Stephan Schichler: In der 1. Halbzeit waren wir von der Einstellung nur bei 80 bis 90 Prozent. Das hat nicht geklappt. Wir waren im Angriff viel zu harmlos. Die junge Mannschaft von Emsdetten hat das auch gut gemacht. In der 2. Halbzeit zeigten wir auf jeden Fall eine deutliche Leistungssteigerung. Wir haben gut Tempo gemacht und konnten uns absetzen. Da traf auch endlich Fabian Lauber zwei, drei Mal hintereinander, der vorher gar nicht getroffen hat. Wichtige Tore. Julian Mosch hat gut Regie geführt. 24 Gegenntore, das ist soweit in Ordnung. Wir hätten aber auch fünf, sechs Tore mehr werfen müssen. Da fehlte die Konsquenz. Der Sieg geht in Ordnung.

Weiter geht es für die Verbandsliga-Erste nach drei Wochen Pause mit zwei absoluten Topgegnern. Zunächst geht es am Sonntag, 24.10., zum Spitzenreiter Herne, eine Woche danach ist die Ahlener SG 2 zu Gast am Römerberg.

SuS: Makus, Schäfer, Lauber, Hajduk, Herold, Dittrich, Brannekämper, Mosch, Holtmann, Kurr, Leniger, Fehring, Stock, Meier.

Bildzeile: SuS-Co-Trainer Stephan Schichler sah eine stärkere 2. Halbzeit seiner Mannschaft, die letztlich zum Heimerfolg über Emsdetten führte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.