SSV und VfL zeigen sich torhungrig

626

Fußball: Nach den ersten Trainingseinheiten absolvierte Landesligist SSV Mühlhausen-Uelzen sowie die Bezirksligisten VfL Kamen, Holzwickeder SC II und SV Langschede die ersten Testspiele „draußen“. Mit der Leistung ihrer Teams waren die Trainer weitgehend zufrieden.

SSV Mühlhausen-Uelzen – ASSV Letmathe 5:0 (1:0).
5:0 gewonnen, aber überbewerten wollte SSV-Coach Dirk Eitzert den  klaren Sieg nicht. „Die ersten 15 Minuten waren gut, dann haben wir uns dem Spiel der Gäste angepasst und der Spielfluss ging etwas verloren. Auch durch die Wechsel“, so seine Analayse. Zufrieden war er dann mit den zweiten 45 Minuten, wo seine Mannschaft noch vier Treffer auflegten. Erstmals zum Einsdatz kam Neuzugang Prothmann
SSV: Schiffer, Wycisk, Hutmacher, Kruse, Sezer, Pfeffer, Braun, Prothmann, Akdeniz (46. , M. Stiepermann, Hoppe, Kücüyagci (46. Szymaniak).
Tore: 1:0 (3.) Hoppe, 2:0 (53.) Pfeffer, 3:0 (63.) Hoppe, 4:0 (79.) Sezer, 5:0 (81.) M. Stiepermann.
VfL Kamen – SV Afferde 5:0 (3:0).

Es war ein sehr einseitiges Spiel, in dem de VfL stets den Ton angab. „Wichtig war vor allem, dass unsere Langzeitverletzten wie Rumpf, Milk, Franke und M. Henning wieder Spielpraxis bekamen“, war das allein wichtig für VfL-Traien Marko Barwig. ER zeigte sich ingesamt zufrieden mit dem ersten Test seienr Mannschaft.
VfL: Lassak, Hülsmann, Saka, Gronert, Milk, M. Hennig, Potthopff, K. Rothe, Gretenkort, Sudhaus, Krucinski.
Tore: 1:0 (3.) M. Henning, 2:0 (42.) Milk, 3:0 (44.) Krucinski, 4:0 55.) Sudhaus, 5:0 (70.) Sudhaus.

Holzwickeder SC II – Sportfreunde Brackel 1:0 (1:0).
Mit dem knappsten aller Ergebnisse beendete die 2. Garnitur des HSC ihr erstes Testspiel nach der Winterpause erfolgreich. Schon in der 12. Minute traf Philipp Nehm zum entscheidenden 1:0 der Pannewig-Elf gegen die Sportfreunde Brackel, die jedoch in den gesamten 90 Minuten zeigten, dass ihre Ambitionen zum Aufstieg in die A-Liga berechtigt sind. Allerdings hatten die Gastgeber nicht ihre vermeintlich stärkste Mannschaft zur Stelle. So gaben die Holzwickeder zwar über weite Strecken den Ton an, ein weiterer Torerfolg wollte ihnen trotz guter Möglichkeiten nicht mehr gelingen. Auf der Gegenseite hatten die HSCer aber auch die Angriffsformation der Dortmunder durchweg gut im Griff. HSC-Coach Olaf Pannewig war mit dem ersten Auftritt „draußen“ zufrieden.
HSC II: Knabe – Hussain, Nehm, Boyke (46. Tietz), Wrodarczyk, Schmidt (46. Pannewig), Depmeier, Hoppe (63. Nolte), Powilleit, Bauer (56. Janowczyk), Hense.
Tor: 1:0 (12.) Nehm.

Westfalia Wethmar – Mengede 08/20 0:3 (0:3)
Im ersten Test der Rückrundenvorbereitung untzerlag Wethmar dem Westfalenligisten Mengede, der den Gastgebern eiskalt ihre großen Schwachstelle aufzeigte. „Bei allen drei Gegentreffern sind wir jeweils brutal ausgekontert worden. Nach Ballverlust brauchen wir häufig viel zu lange um auf Defensive umzuschalten. Daran müssen wir dringend arbeiten.“, sagte Wethmars Sportlicher Leiter und Interimstrainer Rolf Nehling. Weiter geht es für die Westfalia nach einer intensiven Trainingswoche am kommenden Samstag mit der Lucky-Loser-Runde beim Warsteiner Hallenmasters in Werl (ab 13 Uhr), zudem ist ab 15 Uhr ein Testspiel beim souveränen A-Liga-Tabellenführer PSV Bork geplant.
Wethmar: N. Dvorak; Kösling, P. Harder (46. Mantei), Quiering (46. Felsberg), Kuruts (46. Giesebrecht), Kowalski, Oh, Stork, Cillien, Heptner, Löhrke.


SC Hennen II – SV Langschede 1:0 (0:0).

Nur mit dem ersten Durchgang zigte sich SVL-Spielertraienr Nico Mantovani zufrieden. Während seine Mitspieler Chancen nicht in Tore ummünzen konnten, war Hennen nach knapp eienr Stunden mit dem Tor des Tages erfolgreich.
SVL: Harbott (46. Johann), Wycisk, Honorio, Rudzinski, Kirstein (55. Frischem,eyer), Gürbüz, Essmann (53. Brewedell), Mantovani, Kruck, Salwik, Zebut.
Tor: 1:0 (58.).

Bild: Patrick Szymaniak kam nach der Pause beim SSV ins Spiel.

 

Vorheriger ArtikelBeim HSC imponiert vor allem die Qualität der Treffer
Nächster ArtikelFC TuRa löst FC Overberge als Bergkamener Stadtmeister ab

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.