SSV steht im Krombacher-Kreispokal in „Hölzken“ auf dem Prüfstand

315

Fußball, Krombacher-Kreispokal, Viertelfinale: TuS Germania Lohauserholz-Daberg – SSV Mühlhausen-Uelzen (Mit. 19.30 Uhr, Kunstrasenplatz, Am Hahnenbach 11, Hamm). Beide Mannschaften komplettieren das Viertelfinale im Krombacher-Kreispokal. Natürlich geht der klassenhöhere SSV als Favorit in das Spiel und Co-Trainer Daniel Frieg gibt auch klar vor, weiter kommen zu wollen. Dann würde ja der Holzwickeder SC im Halbfinale auf seine Mannschaft warten. Doch das ist der zweite Blick. Erst einmal ist die Aufgabe am Mittwochabend beim Bezirksligisten zu lösen, wenngleich klar der Abstiegskampf in der Landesliga im Vordergrund steht.

Dafür sieht Daniel Frieg die Partie in „Hölzken“ als „gute Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen“ an. Da der Kader nach wie vor nicht allzu üppig besetzt ist, stellt sich die Mannschaft fast von selbst auf. „Wir haben durch das Spiel aber auch die Gelegenheit, Spielern, die bisher noch Nachholbedarf haben, weitere Spielpraxis zu geben“, gewinnt Frieg dem Spiel aber auch diesen Aspekt ab, „einige brauchen dieses Match noch.“ Einzig auf  den angeschlagenen Mustafa Akdeniz wird er verzichten, er soll für Sonntag geschont werden.

Aus seiner Overberger Zeit als Trainer kennt Daniel Frieg Lohauserholz, stuft das Team als unangenehmen Gegner ein, der seine Mannschaft fordern wird. „Es wird ein enges Spiel“, mutmaßt er. Aufpassen müsse man besonders auf Torjäger Hilse.

Bild: Coacht wieder den SSV im Pokalspiel in Lohauserholz – Daniel Frieg

Vorheriger ArtikelFußball-Bezirksliga: Nachlese zum 10. Spieltag
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Königsborn und Massen gewinnen Unnaer Stadtduelle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.