SSV nimmt auswärts verdient einen Punkt mit

558

Fußball-Landesliga: Firtinaspor Herne – SSV Mühlhausen-Uelzen 1:1 (0:0). Der SSV hat sein Minimalziel erreicht, nämlich einen Zähler mit aus Herne nach Hause mit zu nehmen. Verdient allemal. Zum einem war man spielerisch die bessere Mannschaft und hatte gegenüber den Gastgebern ein Chancenplus aufzuzweisen. Das 1:0 erzielte „Isi“ Kücüyagci per Kopf nach einer Ecke. Am zweiten Treffer des Spiels, leider das Gegentor zum 1:1, war er ebenfalls beteiligt. Fünf Minuten vor Spielschluss klärte er in einem Gewühl vor dem Mühlhausener Kasten nicht energisch genug, sodass Firtinaspor ausgleichen konnte.

Dass es nur zu dem eigenen Zähler reichte, war vor allem einigen ausgelassenen Chancen in Durchgang eins geschuldet. Da ließen Sezer, Wycisk, Hoppe und M. Stiepermann große Möglichkeiten aus. Stammkeeper Felix Schiffer war erkrankt, wurde aber von Robin Mesewinkel-Risse gut vertreten. Am Gegentor war er machtlos. Vor allem in der 1. Halbzeit verteilte der Unparteiische eine Vielzahl von Gelben Karten, die zweite wurde SSV-Kapitän Jan Pffer nach gut einer Stunde nach einem Schubser zum Verhängnis. Dennoch kam der Gast zur Führung

SSV-Trainer Dirk Eitzert: „Schade, fünf Minuten fehlten uns zum eigentlich verdienten Sieg in Herne. Dennoch ist das Unentschieden in Unterzahl gut für die Moral. Wir haben dezimiert die Führung erzielt. Leider konnten wir sie nicht halten. Dass wir auf Kunstrasen gespielt haben, kam uns natürlich entgegen. Lange waren wir spielerisch die bessere Mannschaft und haben hinten nicht viel zugelassen. Aufgrund der Chancen in Halbzeit eins hätten wir eigentlich 1:0 oder gar 2:0 führen müssen. Komplett wäre vielleicht mehr drin geesen. Aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz im Keller war der Punkt sicher hilfreich.“

SSV:
Mesewinkel-Risse, Wycisk, Kruse, Schnee, Sezer, M. Stiepermann (74. Lukas), Pfeffer, Braun, Hoppe, Kücüyagci, Moussa.
Tore: 0:1 (75.) Kücüyagci, 1:1 (85.) Bastürk
Bes. Vork: Gelb/Rote Karte für Pfeffer (66.) wiederholtes Foulspiel.

Bild: „Isi“ Kücüyagci (li.) war an beiden Mühlhausener Toren beteiligt.

Vorheriger ArtikelHSC II überrascht beim Tabellenzweiten
Nächster ArtikelVfL mit Blitzstart zum 4:0-Heimerfolg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.